Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

Wer hätte dasgedacht. . .

Wir sind eine Swingcombo (key+ts/cl+tb+git+dr), in der ich den Bass links auf dem gesplitteten Keyboard spiele und über eine separate Basscombo verstärke.

Die Mikros und den rechten Manualteil verstärkten wir bisher mit einer (bzw. bei größeren Gigs mit jeweils zwei gestackten) Yamaha S60, die aber nun in die Jahre gekommen waren.

Nach vielen Erfahrungsaustauschen/Probehören bei anderen Bands und DJs bestellte ich zwei RCF Art 310 Mk IV. Es ergaben sich zwei Probleme: die Box ist trotz ihres zahlenmäßig geringen Gewichts für uns ältere Herren relativ unhandlich auf einen Hochständer zu bringen, da sich der einzige Griff an der Oberseite der Box befindet. Das gravierendere Manko war allerdings das (für Djs wahrscheinlich positive) Frequenzverhalten im Mittel- und Tieftonbereich. Um Trittschall- und Nahbesprechungseffekte zu mildern, mussten die Bässe am Mischer reduziert werden und der Sound wurde flach. Außerdem passte der Einsatzbereich des Mittenreglers nicht, sodass sich insgesamt ein unbefriedigendes Ergebnis ergab.

Da ich in früheren Jahren schon einmal gute Erfahrungen mit zeilenförmigen Lautsprechern gemacht hatte, bestellte ich zwei Alto Trouper.

Erster Eindruck: äußere Erscheinung ist durch die schlanke Form sehr ansprechend, gute Verarbeitungsqualität, sehr leicht. Ob da was vernünftiges rauskommt? Leider fehlt auch hier ein zweiter Griff im unteren Bereich. Die elektrische Ausstattung mit mit 2 Kanälen mit XLR/Klinke-Kombibuchsen und 2fach-Klangregelung sowie einem mit zusätzlichen 3,5mm-Klinke / Cynch-Eingängen bestückten Bluetooth-Kanal sowie der pairing-Möglichkeit zweier Alto Trouper ist sicher positiv zu sehen, für unseren Einsatzbereich aber uninteressant.

Was kommt nun raus? Nun, wer hätte das gedacht. . . Alle Klangregler auf Mitte gestellt, Eingang 1 und Summenregler auf 12:00 Uhr, den vorhandenen Mischer wie immer eingestllt: ausgewogener, für Life-Situationen kleinerer bis mittlerer Gigs (wir haben damit problemlos einen Biergarten von 50x100m mit rundem Sound beschallt) hervorragend geeignet. Kein Wummern in den Bässen; Mitten und Höhen sind präsent und sprachverständlich, aber trotzdem rund und nicht aufdringlich; die Lautstärke ist überraschend hoch.

Und das alles zu einem erfreulich günstigen Preis, was will man mehr.

Natürlich sind die Alto Trouper nichts für Rockveranstaltungen / DJ-Events, wo große Lautstärke und Bässe gefragt sind. Aber für den von mir geschilderten Einsatz in kleineren Bands, bei Alleinunterhaltern oder Singer/Songwriter - Sachen, wo z.B. jeder Musiker seinen eigenen Lautsprecher für Gesang / akk.Gitarre / Zuspielungen über Bluetooth hat: antesten lohnt sich!

Vorherige