Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Bugera V22 Infinium Combo

LAUT ist das Ding, meine Güte, konnte bis jetzt noch nicht komplett aufdrehen, da der Amp im Wohnzimmer steht. Respekt, bei 22 Watt hatte ich weniger erwartet.

Cleanchannel klingt richtig nice, voller Sound. Gainchannel bringt ab 2 Uhr richtig Leistung, kann noch weiter aufgedreht werden ohne matt zu werden und deckt in seinem Spielraum in Verbindung mit dem Volume Regler des Gainchannels genügend Varianten an Sound. Crunchy (Gain 10, Volume 12 Uhr) klingt der Amp für mich am besten

Reverb ist digital -hört man auch- klingt aber vor allem im Cleanchannel warm und definiert.

Einzig und allein die Presence Bandbreite erschließt sich mir nicht, weder im Clean noch im Gainchannel gibt es nennenswerte Unterschiede, vielleicht müssen aber auch noch einige Stunden mehr auf die Röhren, um definitives Voicing zu betreiben.

Wer nach günstiger Vollröhre sucht, kann von Bugera überzeugt werden und sollte sich nicht vom "Vintage" abgeschreckt lassen. Spiele momentan hauptsächlich Keramik PUs in den V22 und bekomme wirklich gute und moderne Progressive bis Stoner Sounds raus, genau das was ich wollte.

Nach den ersten paar Stunden "einwärmen" stinkt der Amp auch nicht mehr so furchtbar wie am Anfang, liegt wohl an Bugeras Verarbeitung, die aber ansonsten wirklich hochwertig ist.