Gesamt
Verarbeitung

Der neue Standard auf dem Pedalboard

Es würde mich nicht wundern, wenn die in Schweden entwickelten EBS Flat Patch Cable Gold zum neuen Standard auf allen Pedalboards der Welt werden würden.

Eigentlich wollte ich meine Pedale mit Monster Rock Cable miteinander verkabeln. Doch dann bin ich aufgrund einer Review in einer Fachzeitschrift auf die EBS Flat Patch Cable Gold gestoßen. Für den Preis von einem Monster Rock Patch Cable erhält man sage und schreibe drei EBS PG-10 Cable. Das ist der erste Vorteil. Sie sind im Premiumsegment verhältnismäßig preisgünstig - günstiger als so manche Konkurrenz.

Der nächste Vorteil ist der Platz, den man spart. Die Stecker sind wirklich sehr flach, ebenso das flexible und doch angemessen steife Kabel. Plötzlich passt ein ganzes Pedal mehr auf das Board, das vorher komplett bis auf den letzten Zentimeter voll gepackt war. Gerade für kompakte Pedalboardlösungen, wo jeder Zentimeter spielentscheidend ist, sind diese Kabel die ideale Wahl.

Die Verarbeitung der Kabel und Stecker ist erstklassig. Da wackelt und ruckelt nichts mehr, sondern hält und scheint bombenfest für ein langes Tour- und Livevergnügen.

Und der für mich wichtigste Vorteil der EBS PG-10 ist der Sound: Man hat keinerlei Signalverluste selbst in einer langen Signalkette. Das ganze Signal von Gitarre zum Amp klingt frischer, crisper ohne den Verlust von glitzernden Höhen, die bei einem guten Vintagesound bei Single Coil Gitarren entscheidend für das Wohlbefinden des audiophilen Gitarristen sind.

Alles in allem eine ganz klare Kaufempfehlung. Ich habe mein ganzes Pedalboard mit diesen Pedalen umgerüstet - dem neuen Standard auf den Pedalboards.

Vorherige