Gesamt
Features
Verarbeitung

Fußschalter für meinen ENGL Ironball

Der ENGL Ironball wird werkseitig leider ohne Fußschalter zur Fernbedienung seiner Funktionen ausgeliefert. ENGL empfiehlt aus seinem Zubehörsortiment den Z4, mit dem sich alle Features abrufen lassen; verlangt aber auch eine schöne Stange Geld.

Bei Thomann wird der Lead Foot FS-2-Fußschalter angeboten, der nicht nur die gleichen Funktionen bietet, sondern auch noch, die Fertigung in Fernost machts möglich, erheblich günstiger ist. Ich habe gleich zwei FS-2 gekauft, weil der Ironball zwei Anschlüsse für insgesamt vier Funktionen hat, die per Fußschalter abrufbar sind. Für beide zusammen habe ich weniger bezahlt (inklusive der nachgerüsteten LEDs) als für einen ENGL Z4-Footswitch, der zwar Leuchtdioden zur optischen Kontrolle hat, aber ansonsten sicher auch nicht mehr leistet als die erheblich günstigere Variante, die ich gewählt habe, wenn man mal von der erdbebensicheren Verarbeitung und der wertigeren Optik absieht.

Bei einem der beiden FS-2 habe ich die Trittschalter links und rechts getauscht, damit ich bei der LED-Anzeige am Amp nicht verwirrt bin. Die war ursprünglich seitenverkehrt, dh., der linke Schalter löste am Amp die rechte LED aus und umgekehrt. Dank dieser Anpassung gibt es nun dahingehend keine Probleme mehr.

Überhaupt gäbe es am FS-2 nur eines zu bemängeln: Die fehlende Kontrollmöglichkeit der jeweiligen Funktion durch eine optische Anzeige. Das lässt sich aber mit ein wenig handwerklichem Geschick leicht nachholen und, durch den einfachen Aufbau des Gehäuses - das übrigens ein eigens aufgedrucktes Thomann-Branding hat, auch ohne Probleme realisieren.

Zur Anzeige des Schaltzustands können, laut ENGL Users Manual, beim Ironball LEDs in Serie (zum Schalter) eingebaut sein/werden. Ungefähr 10 mA über jeden der beiden Schalter reichen aus, um eine Standard-LED (bis 3 Volt) zu speisen und extrem hell leuchten zu lassen. Sie sind also auch bei direkter Sonneneinstrahlung sehr gut erkennbar.

Dabei habe ich LEDs verwendet, die im Normalzustand ein neutrales (Klarglas) Aussehen haben, in geschaltetem Zustand aber farbig leuchten. Da ich jeder Funktion eine individuelle Farbe zugeordnet habe, kann ich auch aus einiger Entfernung sehen, welcher Schaltungsstatus aktiv ist. Die Kanalumschaltung von Clean auf Lead leuchtet rot, der Gainboost blau, die Kontrolle für den Hall ist grün und die Lautstärkeanhebung für Soli gelb.

Die Kabel des FS-2 sind mit vergossenen Stereoklinkensteckern ausgestattet und ausreichend lang dimensioniert. Der Druckpunkt der Fußschalter ist deutlich spürbar, das Umschalten erfolgt ohne störende Nebengeräusche.

Fazit: Für den Betrieb in Proberaum oder zu Hause, aber auch bei gelegentlichen Gigs ist der FS-2 eine günstige Alternative zum, zugegeben hochwertigeren, Zubehör aus der ENGL-Produktpalette.

WICHTIGER HINWEIS: Ob dies auch bei anderen Amps so realisierbar ist, kann ich leider nicht beurteilen und ich übernehme keine Haftung für eventuell misslungene Nachahmungsversuche.