12. Die wichtigsten Bass-Spieltechniken

Auch der beginnende Bassist sollte sich seine Vorbilder gut anhören. Natürlich werden Sie zuerst ehrfurchtsvoll staunen. Aber Sie sollten sich immer vor Augen halten, dass auch Ihre Vorbilder einmal klein angefangen haben. Womöglich noch "kleiner" als Sie, denn Sie können sich heutzutage einen relativ gut klingenden Bass schon für wenig Geld kaufen. Früher war es eine absolute Ausnahme, wenn junge Musiker mit einem halbwegs brauchbaren Instrument starten konnten. Ein Tipp: Schauen Sie sich auch ruhig als Rockmusiker mal ins Lager der Jazzer. Die Bassleute dort haben es nicht selten wirklich drauf!

Am Anfang werden Sie sicherlich einige Schwierigkeiten haben, den Ton richtig zum Klingen zu bringen, weil man in den Fingern ordentlich Kraft für den richtigen Saitendruck entwickeln muss. Es ist also keineswegs falsch, wenn Sie anfangs nur einen einzigen Ton pro Takt im Rhythmus der Begleitung spielen – oder auf den Viertel- oder Achtelschlägen.

Dabei können Sie immer den Grundton des Akkordes spielen, den Ihre Mitmusiker gerade erklingen lassen. Wenn A-Dur angesagt ist, spielen Sie also den Ton A – z.B. im 5. Bund der E-Saite.

Am Anfang ist der Groove ...

Gleich von Anfang an sollten Sie sich darum bemühen, den Groove der Band passend zu unterstützen. Damit ist der Zusammenklang, das gemeinsame Spielgefühl, das "zusammen abfahren" gemeint. Viele Anfänger machen den Fehler, sich nur auf sich selbst zu konzentrieren. In einer Band gilt aber immer: Nur gemeinsam sind wir stark!

Hören Sie also auf das, was die anderen spielen, vor allem darauf, was der/die Schlagzeuger/in spielt. Schlagzeug und Bass bilden das Fundament einer jeden Band! Was spielt sich zum Beispiel rhythmisch in der Bassdrum ab?

Als Bassspieler sollten Sie sich aber auch über Tonleitern und den Aufbau von Akkorden informieren. Denn genau hier stecken die Töne, die Sie für Ihre Bassläufe so dringend benötigen.

Pizzicato (Fingerpicking)

Die am weitesten verbreitete Möglichkeit, die Basssaiten anzuschlagen, ist das Pizzicato-Spiel (auch Fingerpicking genannt). Schauen Sie sich mal ein beliebiges Basssolo der Band The Who an. Dort kann man beim Bassisten John Entwistle das Fingerpicking in exemplarischer Weise beobachten. Ja, so müsste man eigentlich den Bass spielen können, nicht wahr? Aber wer weiß, vielleicht haben Sie ja die Power, es genau so zu lernen?!

Beim Bass wird das Fingerpicking übrigens etwas anders ausgeführt als bei der Gitarre: Hier wird weniger mit den Nägeln, als vielmehr mit dem Fleisch der gesamten Fingerkuppe gespielt.

Plektrumspiel

Eine beliebte Spieltechnik ist das Plektrum- (so der lateinische Begriff) oder Plektronspiel (derselbe Begriff auf Griechisch), die überwiegend im Rock, Hardrock und Metal zum Einsatz kommt. Aber auch im Funk kann man sich dieser Technik sehr gut bedienen. Schauen Sie sich z.B. mal auf YouTube den Bassisten Bobby Vega an – wooow!

Für das Plektrumspiel gibt es spezielle Bassplättchen, die entsprechend groß und robust sind. Harte Plektren (oder auf englisch "pics") sorgen für einen knackigen Anschlag, während weiche eher runde und volle Sounds begünstigen. Das Spiel mit dem Plektrum wird genauso eingeübt und gehandhabt wie bei der Gitarre. Auch beim Bass ist es sinnvoll, den Anschlag von oben und unten gleichermaßen zu üben.

Slapping

Eine nach wie vor sehr angesagte Basstechnik ist das Slapping, bei welcher der Daumen zum viel beschäftigten "Star" wird. Mit ihm schlägt der Bassist auf die Saiten, was den Sound sehr perkussiv und knackig werden lässt. Einige Vertreter dieser funky Spieltechnik erreichen damit ganz erstaunliche Schnelligkeit. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass man die anzuschlagende Saite sehr genau trifft.

Zusätzlich zum Daumenschlag kann der Slapper zudem noch Akzente setzen, indem er weitere Saiten mit dem Zeige- oder Mittelfinger anreißt - zum Beispiel zum geslappten Ton den Oktavton. Schauen Sie sich einmal Bassisten wie Marcus Miller oder Wojtek Pilichowsky an – das sind perfekte Slapbass-Spieler!

Natürlich kann man nicht bei jedem Song munter drauflos slappen, ohne irgendwann die Missgunst seiner Bandkollegen auf sich zu ziehen. Ein langsamer Blues oder eine Ballade erfordern vom Bass wesentlich verhaltenere Spielweisen. Sie sehen: Es kann nie schaden, wenn man möglichst viele Techniken parat hat!

Fingersatz der Greifhand

Das Greifen auf dem Griffbrett ist eine sehr individuelle Sache. Jeder gute Lehrer wird einem dazu raten, sich eine exakte Technik anzueignen. Dabei werden alle vier Finger eingesetzt, der Daumen bleibt hinter dem Hals als Stütze. Die Finger werden möglichst senkrecht von oben auf die Saiten gesetzt – es wird also nur mit den Fingerkuppen gegriffen.

In der Praxis sieht das jedoch selbst bei den Profis mitunter etwas anders aus. Im harten Bühnengefecht wird oft mit dem Daumen der Greifhand über den Hals hinaus gegriffen (die sogenannte "Besenstielhaltung"), da man das gesamte Instrument auf diese Weise besser "im Griff" hat. Komplizierte Läufe lassen sich auf diese Weise zwar ganz klar weniger gut spielen, dafür kann man umso besser einfach drauflos rocken! Es gilt: Zwar ist es wichtig, sich eine gute Spieltechnik anzueignen, aber eigene Wege können ebenfalls gute Ergebnisse mit sich bringen.

Und was übt der Bassist im stillen Kämmerlein? Zunächst natürlich Tonleitern und Skalen in allen Lagen. Was Sie in der Band bei den Songs spielen, hängt natürlich von der Art der Musik ab. Zwei grobe Richtungen gilt es zu unterscheiden: die gebundene (legato) und die abgehackte (staccato) Spielweise. Das Legatospiel wird dadurch charakterisiert, dass die einzelnen Töne fließend ineinander übergehen. Diese Spielweise findet man im Jazz, aber ebenso in der Rockmusik, etwa bei Balladen.

Beim Staccatospiel hingegen kann man die Einzeltöne deutlich voneinander unterscheiden. Diese Art wird häufig im Funk und Heavy Rock bevorzugt. Zwischen beiden Extremen liegt aber eine sehr breite Palette von Möglichkeiten "irgendwo dazwischen", und persönliche Präferenzen führen nicht selten zu einem sehr individuellen Stil, mit dem man sich als Bassist einen Namen machen kann.

Einem Bassanfänger sollte es anfangs nicht primär darum gehen, besonders flink zu sein, sondern vor allem darum, besonders sauber zu spielen. Ein Metronom oder eine Drum Machine können dabei helfen, die gespielten Töne während des heimischen Übens rhythmisch richtig zu setzen.

In jedem Fall sollten junge Bassisten sich, wenn sie keinen Instrumentalunterricht genießen, eine Bassschule in Form eines Buches oder einer DVD anschaffen. Dort findet man neben Griffbrettabbildungen oder Noten oft auch die so genannten Tabulaturen. Die Linien stellen dabei die vier Basssaiten dar. Die senkrechten Striche zeigen nicht etwa die Bünde, sondern die Takte!

Die Zahlen auf den Saiten geben an, in welchem Bund die Saite angeschlagen wird: "0" bedeutet danach die Leersaite, "3" bedeutet 3. Bund, 5 = 5. Bund usw. Auch folgende Abkürzungen sollte man kennen: "Z" bedeutet Zeigefinger, ein "M" steht für den Mittelfinger.

Eines jedoch ist klar: echter "face to face"- Unterricht bei einem guten Lehrer ist einfach durch nichts zu ersetzen! Bei Geldmangel helfen gegebenenfalls auch schon wenige Stunden bei einem erfahrenen Profi, um sich auf den richtigen Weg bringen zu lassen und typische Anfängerfehler auszumerzen.

Ihre Ansprechpartner

Produkte mit den besten Bewertungen

  1. Harley Benton PB-Shorty BK Standard Set 1
    BUNDLE

    Harley Benton PB-Shorty BK Stan­dard Set 1

    Sofort lieferbar
    € 138
  2. Harley Benton JB-75MN SB Vintage Series

    Harley Benton JB-75MN SB Vin­tage Series

    In 4-5 Wochen lieferbar
    € 148
  3. Harley Benton JB-75MN Black Vintage Series

    Harley Benton JB-75MN Black Vin­tage Series

    In 4-5 Wochen lieferbar
    € 138
  4. Harley Benton JB-75 SB Vintage Series

    Harley Benton JB-75 SB Vin­tage Series

    In 4-5 Wochen lieferbar
    € 148
  5. Harley Benton JB-75MN NA Vintage Series

    Harley Benton JB-75MN NA Vin­tage Series

    In 2-3 Wochen lieferbar
    € 158
  6. Harley Benton HBZ-2004 Deluxe Series

    Harley Benton HBZ-2004 Deluxe Series

    In 6-7 Wochen lieferbar
    € 248
  7. Harley Benton JB-20 SB Standard Series

    Harley Benton JB-20 SB Stan­dard Series

    Sofort lieferbar
    € 98
  8. Harley Benton Bass Guitar Kit J-Style

    Harley Benton Bass Guitar Kit J-Style

    In 2-3 Wochen lieferbar
    € 88
  9. Harley Benton PB-50 SB Vintage Series

    Harley Benton PB-50 SB Vin­tage Series

    Sofort lieferbar
    € 109
  10. Harley Benton PJ-4 HTR Deluxe Series

    Harley Benton PJ-4 HTR Deluxe Series

    Sofort lieferbar
    € 129
  11. Harley Benton PB-20 BK Standard Series

    Harley Benton PB-20 BK Stan­dard Series

    Sofort lieferbar
    € 88
  12. Harley Benton Bass Guitar Kit P-Style

    Harley Benton Bass Guitar Kit P-Style

    In 2-3 Wochen lieferbar
    € 88
  13. Epiphone Thunderbird IV VSB

    Epi­phone Thun­der­bird IV VSB

    In ca. einer Woche lieferbar
    € 318
  14. Höfner Ignition Beatles Bass SB

    Höfner Igni­tion Beatles Bass SB

    Sofort lieferbar
    € 248
    € 379

Beliebte Marken

  • Spector
  • Sterling by Music Man
  • Traveler Guitar
  • Schecter
  • Luna Guitars
  • Sandberg
  • Cort
  • Elrick
  • Music Man
  • Sadowsky
  • Jackson
  • Lakland

Die beliebtesten Produkte

  1. Höfner Ignition Beatles Bass SB

    Höfner Igni­tion Beatles Bass SB

    Sofort lieferbar
    € 248
    € 379
  2. Marcus Miller V3 TS 2nd Gen

    Marcus Miller V3 TS 2nd Gen

    Sofort lieferbar
    € 298
  3. Marcus Miller V7 Swamp Ash-4 NT 2nd Gen

    Marcus Miller V7 Swamp Ash-4 NT 2nd Gen

    Sofort lieferbar
    € 548
  4. Harley Benton PB-50 SB Vintage Series

    Harley Benton PB-50 SB Vin­tage Series

    Sofort lieferbar
    € 109
  5. Harley Benton PB-20 BK Standard Series

    Harley Benton PB-20 BK Stan­dard Series

    Sofort lieferbar
    € 88
  6. Harley Benton PB-Shorty BK Standard Series

    Harley Benton PB-Shorty BK Stan­dard Series

    Sofort lieferbar
    € 77
  7. Harley Benton Kahuna CLU-Bass Ukulele FL

    Harley Benton Kahuna CLU-Bass Uku­lele FL

    Sofort lieferbar
    € 129
  8. Marcus Miller V3 MA 2nd Gen

    Marcus Miller V3 MA 2nd Gen

    Sofort lieferbar
    € 318
  9. Harley Benton B-25M Acoustic Bass

    Harley Benton B-25M Acoustic Bass

    Sofort lieferbar
    € 148
  10. Harley Benton HBO-850 Bass Black

    Harley Benton HBO-850 Bass Black

    Sofort lieferbar
    € 148
  11. Harley Benton PB-50 FR Vintage Series

    Harley Benton PB-50 FR Vin­tage Series

    Sofort lieferbar
    € 109
  12. Music Man Stingray 4 Special HH MN BA

    Music Man Stin­gray 4 Spe­cial HH MN BA

    Sofort lieferbar
    € 2.390
  13. Marcus Miller V7 Swamp Ash-4 TS 2nd Gen

    Marcus Miller V7 Swamp Ash-4 TS 2nd Gen

    Sofort lieferbar
    € 548
  14. Harley Benton JB-20 SB LH

    Harley Benton JB-20 SB LH

    Sofort lieferbar
    € 98
  15. Edition Dux Bass Unlimited

    Edi­tion Dux Bass Unli­mited

    Sofort lieferbar
    € 44