Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

Ich habe diese ADAM T7V für ein Producer Freund bestellt bzw. gesponsort, da ich selber die A7X besitze und sehr angetan von Adam bin.

Natürlich haben diese nicht die Lautstärke wie vom Große Bruder, was aber überhaupt nicht schlimm ist, denn

wer hört seine Tracks schon prutal laut beim mixing und wer macht mit Schalter on/off und extra Regler rum.

Für aktuell 400Euro bekommt man hier den perfeckten Start mit zwei wunderbaren Monitoren sie sind kristallklar und haben ein guten Verlauf.

Der Bass ist total okay, um so mehr Bass um so mehr Probleme gibts doch nur in in euer 20qm.

Kleine Anmerkung ist Unterschied gibts hier zwischen Frontfire und Backfire. Dieses Paar ist mit Backfire bestückt also müsste etwas platz zu Rückwandwand vorhanden sein. Das schaut bei den A7X wieder anders aus, da muss der Schinken so nah wie möglich an die Wand ran.

Sub ist nicht notwendig und wenn dann hört man einfach mit kalibrierten Kopfhörern was untenrum abgeht. Im Homestudio macht das wenig Sinn weil die Aktusik eh nicht mitspielt.

Das Paar in Verbindung mit mit Sonarworks4 eine super Sache und fürs Homestudio mehr als ausreichend, wer glaubt das man mehr braucht liegt falsch. Um so großer die Boxen usw. um so mehr Probleme im Bassbereich und sonst wo.

Sie stehen dem Großen überhaupt nix nach was den Sound angeht, steckt das Geld lieber in Basotect Schaumstoff oder in Bassfallen von HOFA und optimiert lieber euer Raum. Als jetzt 600Euro oder mehr für eine Semmel rauszuhauen.

Klar wenn man es hat, kann man natürlich zu der Nummer höher greifen aber das ist dann luxus Problem und kaum Mehrwert für euer Endergebnis.

Meine Empfehung T7V mit Sonarworks4