Alesis SR16 Drumcomputer

148 € inkl. MwSt. · Lieferung versandkostenfrei
Zustellung voraussichtlich zwischen Samstag, 19.06. und Montag, 21.06.
Sofort lieferbar

Produktdetails

Drum Computer

  • 16 fache Polyphonie
  • 233 realistische Stereo-Natursounds
  • 50 Preset + 50 User Drumsets
  • Tempo einstellbar von 20-255 bpm
  • 4 Ausgänge (2 Stereo Ausgänge)
  • 2 Anschlüsse für Fußschalter (start/stop, count/A/B/fill)
  • großes LC-Display
  • Sync: MIDI Clock/Song Position Pointer
  • 12 anschlagdynamische Drum-Pads
  • Maße (L x H x T): 235 x 38 x 165 mm
  • Gewicht: 1,1 kg
  • inkl. Netzteil
25884
Thomann Verkaufsrang

Rückkehr des Klassikers von Alesis

Mit dem SR16 präsentiert Alesis eine Neuauflage des gleichnamigen Klassikers unter den Drumcomputern. Er bietet 233 verschiedene Sounds in Stereo, die auf 12 anschlagsdynamischen Drumpads gespielt werden können. Alle Samples können in Abhängigkeit von der Anschlagsstärke in Tonhöhe, Lautstärke und Klang verändert werden. Dank dieser Funktionen punktet der SR16 mit einer Vielfältigkeit, die es zulässt, die Samples abwechslungsreich zu gestalten. Daneben ist der SR16 mit zwei Eingängen für Fußschalter ausgestattet, über die dann weitere Funktionen zum Triggern gesteuert werden können. Mit dem SR16 finden alle Musiker einen zuverlässigen Partner für das Songwriting oder für Live-Performances.

Flexible Steuerung über MIDI

Der SR16 ist komplett über MIDI steuerbar. Die hierfür benötigten Anschlüsse IN sowie OUT/THRU befinden sich auf der Rückseite des Gerätes, wo auch die Anschlüsse für die beiden Fußschalter untergebracht sind. Über einen von ihnen lässt sich ein Start- bzw. Stopp-Befehl an den Drum Computer senden, während sich mit dem anderen Variationen und Fills triggern lassen. Ebenfalls auf der Rückseite liegt ein AUX-Eingang in Stereo, mit dem Signale direkt in den Drumcomputer eingespeist werden können. Das ist beispielsweise hilfreich, wenn man über Kopfhörer mit dem SR16 Patterns zu einem Signal erstellen möchte. Neben dem Kopfhörerausgang sind außerdem zwei Ausgänge im 6,3-mm-Klinkenformat als Main-Ausgang in Stereo integriert. Betrieben wird der SR16 mit einem 12-V-Netzteil, das im Lieferumfang enthalten ist.

Intuitive Bedienung bei handlicher Größe

Dank der übersichtlichen Bedienoberfläche lassen sich schnell und einfach Patterns programmieren. Alle Daten werden dabei auf einem Display angezeigt. Hierzu gehören Name des Presets bzw. des Songs, Quantisierung, Swing, Click, Tempo sowie der gewählte Modus (Aufnahme oder Wiedergabe). So ist stets eine umfangreiche Übersicht der Eigenschaften des jeweiligen Patterns oder des Songs gegeben. Dank der geringen Größe findet der SR16 zudem in jedem kleinen Homestudio oder auf jeder Bühne Platz. Das macht ihn natürlich auch zu einem transportablen Gerät und so lässt er sich zu jedem Auftrittsort ganz einfach mitnehmen. Obendrein besitzt der SR16 auch die Möglichkeit, Patterns von Daten-Tonbändern zu laden. Dies geschieht mittels Tape In/Out auf der Rückseite. Damit können Nostalgiker Patterns aus vergangenen Zeiten wiederaufleben lassen.

Über Alesis

Die Firma Alesis wurde im Jahr 1984 von Keith Barr im kalifornischen Hollywood gegründet und hat sich zu einem der führenden Hersteller von Signalprozessoren, Drumcomputern, Synthesizern und diversem Studio-Equipment entwickelt. Die erfolgreichsten Produkte der frühen Jahre waren das MIDIverb, die HR-16 Drum Machine sowie die ADAT Multitrack Digital-Recorder. Seit 2001 steht Alesis unter der Führung von Jack O'Donnell, dem Inhaber der Firma Numark, der auch AKAI, Denon und viele weitere Hersteller ins Boot holte und derzeit zahlreiche Brands unter dem Dach von InMusic vereint. Alesis spielt seit vielen Jahren eine entscheidende Rolle im Bereich der E-Drums und bietet in diesem Segment Produkte in allen Preisklassen an.

Speichermöglichkeiten für bis zu 100 Songs

Die 50 Preset Patterns, die im Gerät abgerufen werden können, wurden unquantisiert von echten Schlagzeugern eingespielt. Das sorgt für natürlich klingende Drum Patterns, die nur schwer von programmierten Patterns zu unterscheiden sind. Sollte das nicht gewünscht sein, lassen sich alle Noten aber auch quantisieren. Zu jedem der Preset Patterns sind Variationen und Fills vorhanden, womit komplette Drum-Spuren für ganze Songs erstellt werden können. Natürlich können aber auch eigene Patterns, Fills und Variationen programmiert und abgespeichert werden. Mit der Funktion Copy können Patterns oder ganze Songs kopiert werden, um sie für andere Strukturen zu übernehmen. Abgerufen werden Songs und Patterns über eine numerische Eingabe am Display. Mit dem Tape In/Out auf der Rückseite des SR16 lassen sich sogar Patterns von Datentonbändern übertragen und speichern – wie in alten Zeiten.

Ihr Ansprechpartner: Studio/Synth/Computer

Verwandte Produkte