Gesamt
Verarbeitung

schmaler, leichter, einfacher und trotzdem zuverlässig

da ich recht viel Patchkabel selber baue und es teilweise für mich wichtig ist auf Gewicht und auf Grösse (Platz zwischen den Pedalen) zu achten, habe ich mich schon vor Jahren für bestimmte Zwecke für die Amphenol-Stecker entschieden. Sie sind meiner Meinung nach die schlankesten und leichtesten auf dem Markt, bei guter Qualität. Die Verschraubung löst sich nicht so leicht wie bei manch anderen Stecker und der Kinkenschaft selbst ist stabil. Nur die Zugentlastung ist "oldschool" und nicht wie bei Neutrik perfekt gelöst. Das ermöglicht aber auch die schmale und leichte bauweise und den günstigeren Preis. Wenn man die Zugentlastungsösen leicht mit dem Lötkolben erwärmt und vorsichtig aber bestimmt mit der Zange leicht in die Kabelisolierung eindrückt hat man auch eine perfekte Zugentlastung, die mich noch nicht im Stich gelassen hat. Für die Studioverkabelung, Pedalboard etc. nehme ich sie immer gern. Man kann auch auf ihnen rumtreten sie halten was aus. Für Bühnenanwendung, nehme ich die teureren und noch robustere Neutrik Version. Für alles wo man nen Auge drauf hat ist Amphenol Preis Leistungssieger für mich.