Gesamt
Verarbeitung

Scheint nur so

Ich hatte heute den direkten Vergleich. X Gitarrenkabel selbst geschnitzt. Immer das Sommer Spirit. Aber die Hälfte mit diesem Amphenol, die andere Hälfte mit dem Neutrik NP2X. Äusserlich sehr ähnlich. Aber im Innern krankt der Amphenol Stecker genauso wie alle anderen, mehr oder weniger billigen Klinkenstecker an der vorsintflutlichen Zugentlastung und der praxisfremden Verschraubung.

Die Zugentlastung wird durch Quetschen des Kabelmantels erreicht. Dazu werden drei Blechlaschen mit der Zange so malträtiert, dass man das besser nicht noch mal aufbiegen möchte. Vor dem Zuschrauben wird ein Stückchen, sagen wir, eine Art von transparentem Gartenschlauch, über die Lötstellen geschoben. Und wer es jetzt einigermassen fest zuschrauben möchte, macht das am besten mit der Zange oder gleich zwei. Trotzdem wird sich mit jedem Anpacken des Gehäuses der Stecker irgendwann lockern.

Wie es besser geht, offenbart sich, wenn man zum Vergleich den ersten Neutrik Klinkenstecker gelötet und verschraubt hat. Der Aufpreis lohnt sich nach meiner Erfahrung mit jedem Anfassen noch mehr!