Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

OM7 Für wirklich laute Proben !!!

Also erstmals "Hallo" an Alle die den Bericht lesen !

Meine Erfahrung im sehr, sehr lauten Proberaumbetrieb war geprägt von sehr, sehr lautem Quietschn, Rückkoppln und was halt sonst noch so kreischt.

Im Detail: "Nur die Hauptvox" läuft über ein Mackie VLZ 3 Pult, wird im Insert über einen "FMR-Audio RNLA" gezügelt, geht noch in der Master-Summe über einen LA-Audio31 bis er dann über 2 JBL EON 15 Aktiv-Boxen in die Hütte geschossen wird.

Die Erklärung musste ich deshalb angeben, da ich davor meine Vocals über ein SM58A gespeist hatte und der Gesammtsound ziemlich unzufrieden klang, aufgrund von massiven Feedback.

Also von Beginn :

Ich packe so mein Audix OM7 aus, erfreue mich über mitgelieferten Mikrofonhalter, belächle das optische Design, das mich sehr wenig an ein massivesMetal-VoxleaderMic erinnert, bevor ich erstmals in den Genuss kam von der techn Raffinesse, was diese Mic in sich birgt.

Vor einer Woche noch bemühten wir uns zielstrebigst um einen klaren differenzierten Gesangssound, der uns auf Grund der hochwertigen Komponenten, das ewige gepfeife voran gegengener Proben ersparen sollte.

Vorweg: Alle Komponenten waren ein Meilenstein für sich, wenn man bedenkt das in den letzten Proben davor ein B.-Pult(definitiv keine herablassende aussage, wir wollten einfach eine stufe höher) zum Einsatz kam, das total übersteuerte und rein gar nichts in sachen eqing gemacht werden konnte .

Heute:

Ein letztes Restpfeiffen war vorhanden, sodass ich letzte Probe sehr zähneknirschend das Schlachtfeld räumte.

Plötzlich war es da, die letzte Hoffnung in einer so ebenbürtigen wie hochgelobten Signalkette, mein Audix OM7 war der Heerführer über meinen Channelstrip geworden, genau wie es in vielen Foren und Tests vorhergesagt wurde.

Spass beiseite :-)

Eigentlich wirklich unvorstellbar ! Das OM7 braucht Gain, das ist auch kein Geheimnis mehr, aber dafür gibt es dir einen massiven verzerrungsfreien und dirkten sound a la carte ! Der Unterschied zum vorherigen Mic (siehe oben) war so enorm das ich sämtliche Übersteuerungen von allen Komponenten auf eine "0" reduziert habe und trotzdem noch lauter bin , wie eine 5-Köpfige Metal-Band. Die tief-mitten fliegen einem sowas von um die Ohren, das jeder leadsänger knieend aus der Probe watschelt.

Der Preis spielt in so einer Qualitativ-hochwertigen Liga überhaupt keine Rolle mehr.

Bist du Leadsänger und willst dich hören, dann spare Geld und Kaufe dir das Audix... Punkt.

Ich war am Anfang auch sehr, sehr skeptisch, da ich ja schon hochwertige Komponeneten im Signalweg hatte. Die kommen allerdings erst jetzt so richtig zur Geltung. Guter Sound fängt nunmal am Empfänger an .

Meine Empfehlung : Jeder Leadgesang(bzw.Gesang) in einem enorm lauten Proberaum mit empfindlicher Feedbackgrenze, jeder Metal-Rock-Screamer mit Lust auf Durchsetzungsfähigkeit und an alle die es in den Tief/Mitten gern solide haben und trotzdem einen verzerrungsfreien, lauten und detailreichen Sound haben wollen, sei diese Mic ans Herz gelegt.

Ich war wirklich überrascht was AUDIX mir da für ein geiles Teil zum Spielen gab :-)