Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

tut genau, was man erwartet.

Der Cloudlifter tut genau, was man erwartet: Mikrophone mit geringer Ausgangsleistung werden um die genannten 20 dB angehoben; das ist sinnvoll für solche Fälle, in denen der Mikrophonvorverstärker eher auf Kondensatormikrophone ausgelegt ist, die ja recht hohe Ausgangsleistung bringen, da sie mit einem Verstärker im Mikro (mittels Phantomspeisung betrieben) weniger reine Verstärkungsleistung vom Mic-Preamp erwarten.

Ich benutze den Cloudlifter mit einem EV-RE20, gerade für Hörspielproduktionen usw. Da wird teils geflüstert... Das RE20 ist sehr gut, aber es hat eine geringe Ausgangsleistung. Die wahre Qualität liegt gegenüber den guten Kondensatormikros, die ich auch habe, darin, dass Störgeräusche vom RE20 elegant unterdrückt werden.

Um aber vernüftige Pegel zu bekommen, hilft der (sehr rauscharme) Cloudlifter sehr. Setze ihn auch live gern ein, etwa vor einem A&H Qu16, wenn ein Rezitator mit Jazz-Band zu verstärken ist: Die Preamps im Qu16 sind gut, aber der Cloudlifter davor ist besser!

Benutze den Cloudlifter jedenfalls sehr gern mit guten Mikros, die geringe Ausgangspegel bringen. Die Anwendung ist kinderleicht: Einfach zwischen PreAmp und Mikro und schon ist sichergestellt, dass keine Phantomspeisung das Mikro erreicht und man hat "einfach so" die 20 dB mehr Mikro-Lautstärke.