Gesamt
Sound
Verarbeitung

dicke Saite -> dicker Sound

Spiele nun schon seit einiger Zeit auf D (D G C F A D) und war irgendwie nie so wirklich glücklich mit der Saitenstärke; normale 10 er lasch, 11er besser, aber immer noch nicht das Gelbe vom Ei... 10-52er kam der Wahrheit schon verdammt nah... Ich wusste auch schon länger um die EXL117, dachte mir nur immer "Ohje die sind doch bestimmt zuuu dick (vor allem für den Sattel)". Hab sie mir dann letzten Endes mal probehalber geholt, auch erst wochenlang gezögert, sie tatsächlich aufzuziehen aber dann kam der AHA OHO - Effekt!

Die Saiten lassen sich für ihre Dicke noch sehr gut spielen. Sind schön straff aber nicht so straff, dass einem nach 10min die Finger bluten. Hatte mal 10-52 ne ganze Zeit lang auf E Standard. Ging nach na Zeit, hat anfangs aber mächtig gezwiebelt.

Die Diskantsaiten enstammen mehr oder weniger einem normalen 11er Satz. Zum Solieren mit Bending etc. pp. sind sie dünn genug, aber dauerhaft Steve Vai und Konsorten nachspielen würde ich damit trotzdem nicht. Man merkt halt schon, dass da Spannung drauf is...Man muss sich (wieder) dran gewöhnen, aber nach 2-3 Wochen, die ich die Saiten jetzt drauf habe, muss ich sagen will ich keine anderen mehr für D-Standard. Perfekter Mix aus Straffheit und Bespielbarkeit. Wer 10-46er auf D spielt hats natürlich leichter, dadurch dass sie so "wabbelig" sind aber auch Einbußen beim Sound, wie weniger Druck und Tonschwankungen grad bei Powerchords mit offenen Saiten. Bei den EXL117 steht der Ton einfach!

Also wer auf D oder sogar Dropped C spielt, sollte sie auf jeden Fall mal testen. Ich war sehr positiv überrascht vom Handling und nen fetteren Sound gibts als kleines Extra noch obendrauf. ;-)

Aufgrund der Dicke der Saiten empfehle ich vor allem für Shred-Freunde Plektren ab 1,5mm Dicke.

Zum allgemeinen Klang und der Verarbeitung von D'Addario muss ich wohl nichts sagen, die Qualitäten der Drahtzieher sind hinlänglich bekannt, nehme ich an...!? Ich würde nie behaupten, dass die "besser" sind als GHS oder Ernie Ball oder oder oder... Klanglich schenken die sich nicht sooo viel meinem Gehör nach. Klar, klingen alle bisschen anders, aber ob besser oder schlechter - wer kann das schon objektiv beurteilen?! Aber ich fühl mich mit D'Addario einfach am wohlsten (Spielgefühl). Preislich liegen sie auch eher in der Mitte des Spektrums und schon allein, dass es hier Mengenrabatt gibt und bei EB nicht macht zumindest MIR die Wahl zwischen den beiden ziemlich einfach...

Noch ein kleiner Tipp für alle, deren Sättel solche dicke Saiten eigentlich nicht führen können, weil zu schmale Nuten: Nicht gleich zum Gitarrenbauer rennen - einfach mit dem Ende der jeweiligen Saite VORSICHTIG die Nut "auffeilen", bis sich die Saite mit leichtem Druck versenken lässt. Spart Zeit und Geld.

Vorherige