Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Kleiner Hübscher

Ich hab diesen Winz-verstärker mit einer Dano Pro Gitarre gekauft, weil ich für meinen Deutschlandaufenthalt was brauchte um elektrisch zu spielen.

Der Honeytone sieht gut aus, ist anscheinend recht stabil verarbeitet - mir ist er dreimal vom Tisch runtergefallen und man merkt nix.

Er läuft mit 9V Batterien, kann auch am Hosengürtel festgemacht werden.

Mit einem Gain Control (Vorstufe zum Verzerren) und einem Master , außerdem einen Tonkontrollknopf lassen sich ein paar brauchbare verschiedene Töne erzeugen. Weil ich sonst keinen Verstärker zur Hand hatte für ein paar Wochen hat er mir der Sound natürlich immer besser gefallen zum Üben und Nudeln -- bis ich dann zuhause war und die Dano in einen Pignose eingesteckt habe....... ein Riesenunterschied, der Pignose hat zwar ein paar mehr Watt - 5 statt 0,5 - aber auch einen 5 zölligen Lautsprecher im Gegensatz zu den 2 Zoll des Honeytone. Ehrlich, bißchen dünn klingt er schon, vor allem wegen des kleinen Lautsprechers.

Zusammenfassend - als Gitarrenkofferverstärker gut geeignet..