Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Ich habe mir das Teil bestellt, weil wir einige Songs aufgrund der stimmlichen Performance unseres Sängers einen Ton tiefer spielen und ich dachte, dass ich damit das Geschleppe und ewige Hin- und Herwechseln zweier Gitarren reduzieren kann.

Das Positive vorweg:

-das funktioniert wirklich!! Es ist schon sagenhaft, was heute mit guten Signalprozessoren möglich ist. Die "gedroppten"Töne sind auch bei Kontrolle mit einem Stimmgerät absolut genau und auch Bendings folgt das Gerät ohne Probleme. Außerdem ist keinerlei Latenz wahrnehmbar. Daumen hoch!

-die Bedienung ist intuitiv und lässt keine Wünsche offen, alles klar strukturiert

-die Verarbeitung ist hervorragend. Stabiles Metallgehäuse. Das hält was aus

Leider wird der Sound doch zu sehr in Richtung Digitaleffekt verändert. Ich spiele über einen Röhrenamp. Gewohnte Dynamik und Attack gehen damit leider völlig verloren, die Höhen sind stark beschnitten. Das alles auch schon bei nur einem Halbton Downtuning.

Das fällt sicher weitaus weniger bis garnicht auf, wenn man ohnehin über Digitaleffektgeräte spielt. Für eine Spielweise von der Gitarre ohne Umwege in den (Röhren-)Amp ist TheDrop eher nicht zu empfehlen und ich habe es aus diesem Grund auch zurückgegeben.

-Man hat ein (zumindest in Spielpausen recht nerviges) 50Hz-Netzbrummen. Könnte aber sein, dass das mitglieferte Netzteil defekt war und das kein grundsätzliches Problem ist.

-Weiterhin ist ein relativ lautes Knacken beim Ein-/Ausschalten (TrueBypass per Relais) im Amp zu hören. Da das Umschalten meistens zwischen den Liedern erfolgt, ist das eher unschön. Könnte man aber durch Muten z.Bsp. per Stimmgerät vor dem Umschalten umgehen.

Fazit: Funktioniert, wird soundtechnisch aber wohl nicht jeden Puristen begeistern.