Dreadbox Typhon

344 € inkl. MwSt. · Lieferung versandkostenfrei
Zustellung bis voraussichtlich Freitag, 30.07.
Sofort lieferbar

Produktdetails

Analoger monophoner Desktopsynthesizer

  • 128 x 64 Display
  • 2 Dreadbox VCOs
  • analoge VCAs
  • 24 dB Low Pass Filter
  • 12 digitale DSP Effekte
  • 32 Step Note-Sequencer
  • 3 Modulatoren mit 4 verschiedenen Modi (LFO, EG, Random, Parameter Step-Sequenzer) und 14 Destinations
  • 2 ADSR Hüllkurvengeneratoren für VCF und VCA
  • 256 Presets mit Import/Export Funktion
  • volle Midi- und CC-Implementierung über Standard MIDI-Buchse
  • Audioeingang: 3,5 mm Klinke
  • Kopfhörerausgang: 3,5 mm Klinke
  • Stereo-Audioausgang (L/R): 6,3 mm Klinke
  • USB
  • MIDI IN/OUT: 5-Pol DIN
  • Stromversorgung über Standard USB Netzteil (nicht enthalten, min. 500 mA)
  • Abmessungen: 230 x 130 x 60 mm
  • Gewicht: 1 kg
  • inkl. USB A-B Kabel
638
Thomann Verkaufsrang

Mehr als nur ein Monosynth

Für Typhon haben die Analog-Freaks von Dreadbox und die FX-Spezialisten von Sinevibes ihre Kräfte gemeinsam gebündelt und einen ungewöhnlichen Synthesizer entwickelt. Typhon kombiniert eine kraftvolle analoge und flexibel modulierbare Klangerzeugung mit einer hochwertigen, spezialisierten DSP-Effektsektion und einem Stepsequenzer. Da Typhon mit einer normalen USB-Powerbank betrieben werden kann, benötigt man nur noch einen Kopfhörer und schon kann man mit dem kompakten, leichtgewichtigen Kraftpaket überall dort arbeiten, wo man sich wohl fühlt. Typhon ist aber nicht nur ein autarker Synthesizer mit Sequenzer, sondern er kann auch zusammen mit zusätzlichem mobilen Equipment etwa für das kreative Recording mit FX-Bearbeitung eingesetzt werden.

Gleichberechtigung für Synthese und Effekte

Die Bedienung des Synthesizer-Parts und der Effekt-Sektion sind auf der Oberfläche des Typhon gleichwertig aufgesplittet. Die analogen Elemente sind einfach zu erreichen, besonders praktisch ist dabei der Regler für die kombinierte Einstellung der Wellenformen beider Oszillatoren. Zusätzlich zu den Hüllkurven können drei Modulatoren als EG, LFO, Random oder Parameter Sequenzer verschiedenen Zielen zugewiesen werden. Auf der rechten Seite werden die Effekte und weitere Parameter über fünf Fader sowie das Display und einen Encoder eingestellt. Die DSP-Algorithmen wurden von Sinevibes speziell für Synth-Anwendungen entwickelt und via Update können weitere nachgerüstet werden. Die FX lassen sich auch auf externes Audiomaterial anwenden. Außerdem ist Typhon speicherbar und kann Presets im- und exportieren.

Die andere Art des Sounddesigns

Durch die Kombination von analoger Klangerzeugung, Stepsequenzer und spezialisierten DSP-Effekten bietet sich Typhon für experimentierfreudige Soundbastler an, die einen monophonen Synthesizer auch jenseits der üblichen Klänge einsetzen wollen. Natürlich lassen sich mit Typhon auch knackige Bässe und markante Leadsounds erzeugen, doch es geht noch weit mehr mit dem Synthesizer: Sphärische Texturen mit dichten Hallfahnen, abgedrehte Synthpercussions, die als trashige Beats animiert werden, Sequenzen mit Trigger-Wahrscheinlichkeit und Filter-FM, die als Ersatz für die Distortion fungiert, sind ein nur kleiner Ausblick auf die Möglichkeiten, die unvoreingenommenen Usern hier offen stehen.

Über Dreadbox

Dreadbox wurde 2012 in Athen von zwei Amateurmusikern gegründet, die ihre eigenen Effekte und später ihre eigenen Synthesizer bauten. Entwickelt wurde bisher eine ganze Reihe von Kompaktsynthesizern, die alle nach Figuren der griechischen Mythologie benannt wurden. Hierzu gehören der analoge und duophonische Erebus und der semimodulare Nyx. In Zukunft wollen die Hersteller mehr in die hybride Richtung gehen. Zum Sortiment gehören derzeit auch einzelne Synthesizer-Module, Effektpedale und DIY-Kits.

Powerbank ran und loslegen

Die Vorteile des autarken Betriebes beschränken sich natürlich nicht allein auf die Portabilität. Sich einfach mal auszuklinken und mit nur einem Synthesizer zurückgezogen zu arbeiten, fördert die Kreativität und lässt User neue Ideen erforschen und entdecken, wie sich Klangerzeugung, Modulatoren, Sequenzer und Effekte von Typhon auf neue Weise kombinieren lassen. Die dabei entstandenen und gespeicherten Sounds lassen sich dann im Studio oder im Live-Setup einsetzen, wo sie entweder über MIDI oder mithilfe des internen Sequenzers gespielt werden können. Speziell für mobile Live-Setups ist der 1 kg leichte Synthesizer, der flexible Sounds und ein performancetaugliches Panel mitbringt, eine gute Ergänzung.

Ihr Ansprechpartner: Studio/Synth/Computer

Besucher dieses Produktes haben folgendes bei uns gekauft

Verwandte Produkte