Gesamt

Die Erweiterung vom Kultliederbuch schlechthin

"Das Ding" kenne ich schon seit jeher als DIE Gitarren Liedersammlung schlechthin für gesellige Lagerfeuerabende.

Die Auswahl ist kultig, riesig und vielfältig sodass für jeden sicherlich etwas dabei ist - und preislich für den Umfang unschlagbar.

Die Texte sind gut gegliedert, lesbar und die Akkordbezifferung ist meist stimmig und erfüllt ihren Zweck.

Das Inhaltsverzeichnis ist Alphabetisch nach Titel und Refrainbruchstücken geordnet.

Zusätzlich enthalten sind drei Seiten Musiktheorie, eine Seite Akkordtabelle und eine Seite Kapodastertabelle.

Die Erweiterung mit Noten hat mich neugierig gemacht und in den Händen halte ich nun einen zwar nicht mehr so für Unterwegs komfortablen 1,5 Kg, DIN A4 Schinken, der eher an ein Telefonbuch als an eine Liedersammlung für Lagerfeuerabende erinnert, aber dennoch wertvollen Schatz, denn ich nicht missen möchte.

Da meine Freundin die Violine spielt, kann sie nun munter vom Blatt mitspielen und ich finde es im allgemeinen optimal, dass nun zu jedem Lied ein Melodieinstrument mitmachen kann. Das war vorher nicht möglich und gibt dem Ganzen einen schönen, neuen Spaßfaktor dem eine Bewertung von 5 Sternen gerecht wird.

Dafür nehme ich auch gerne Größe und Gewicht in Kauf, denn ich meine Gitarrentasche (Thomann) passt es ohnehin.

Auch über die mehrfach berichtete Ringbuchbindung, die tatsächlich unpraktisch ist, kann ich drüber hinwegsehen.

Wobei man dies wirklich besser hätte lösen können.

So dreht man eben den ganzen Schinken beim durchblättern x-mal um 180 Grad.

Wer aber schlicht mit dem Grölen und Begleiten der Gitarre zufrieden ist - ist mit dem regulären Nachschlagwerk von Dux (das ohne Noten), aufgrund der portableren Größe, besser bedient.

Denn der Aufpreis und die erwähnten Punkte hinsichtlich Format und Bindung machen nur wirklich Sinn, wenn man etwas mit Noten anzufangen weiß oder wie in meinem Fall den ein oder anderen Freund, der es weiß.