Gesamt
Sound
Verarbeitung

Sound Top, Verarbeitung Flop

Verwendetes Equipment:

- Mapex ProM Bassdrum in 22"x18" aus nordamerikanischem Ahorn

- Sonor Force 2005 Bassdrum in 22"x17,5" aus Birke

Meine ersten Eindrücke waren bei beiden getesten Bassdrums relativ gleich. Ich habe beide Bassdrums sehr tief gestimmt, um zu gucken was so alles nach unten möglich ist. Dabei rausgekommen sind unglaublich druckvolle und wohlklingende Bassdrums. Ich hatte bei den ersten gespielten Grooves das Gefühl, als ob die Sonne unter meinem Fuß aufgeht.

Schuld an den knackigen Tönen ist neben der perfekten Stimmung ;) der an den Rand eingearbeitete Dämpfungsring. Dieser ist austauschbar und kommt gleich in doppelter Ausführung in unterschiedlicher Breite daher. Durch die unterschiedliche Breite der Schaumstoffringe lässt sich er Grad der Dämpfung variieren

In diesem Dämpfungsring liegt jedoch zugleich der Fluch des Fells. Die Halterung für den Ring ist leider alles andere als für die Ewigkeit. Es hat beim ersten mal knappe 2 Monate gedauert, bis dieser ausgerissen war und sich der Dämpfungsring nicht mehr befestigen ließ.

ich muss ehrlicherweise dazu sagen, dass ich der Zeit relativ viele Auftritte hatte und das Fell durch das ständige ein- und auspacken aus dem Case extrem leiden musste.

Meiner bescheidenen Meinung nach ist dieses Fell unbedingt empfehlbar für Leute, die ihr Set nicht allzu oft auf und abbauen, sich auch mal mit Gaffa helfen um den Ring auf andere Art und Weise zu fixieren oder einfach das Geld haben um sich öfters mal neue Felle zu kaufen.

Abgesehen vom Dämpfungsring würde ich das Fell aber als sehr haltbar einstufen, da ich das Fell jetzt seit einem 3/4 jahr auf meinem Proberaumset aufgezogen habe und man nur geringe Abnutzung feststellen kann. Das Set wird an 4-5 Tagen die Woche jeweils für ca 5 Stunden bespielt. (Musikrichtung ist von Alternative bis Top 40 Cover)

Ich hoffe euch die Entscheidung etwas einfacher gemacht zu haben.

Viel Spaß dann und Groove on

Vorherige