Gesamt
Sound
Verarbeitung

Der Alleskönner!

Wenn es für mich das ultimative Bassdrumfell gibt, dann das EMAD2 aus dem Hause Evans.

Damit habe ich aus Sche*sse schon Gold gemacht. Egal wo und auf welcher verranzten Ballerbude - das Ding wird von mir einfach auf jeder Bassdrum verwendet und empfohlen.

Ob nun auf einer 300,-Euro Schießbude oder einem teuren Fortgeschrittenen-Set aus dem Hause DW, das EMAD macht jede Bassdrum zu einem Klangwunder.

Einzig meine 22x20" Sonor Select Force Bassdrum (ungebohrt) "musste" ich mit einem Evans EQ-Pad nachdämpfen. Hat aber mit dem Fell nichts weiter zu tun. 22x20" bedeuten einfach Krieg. Da kommt ordentlich Dampf raus.

Positives:

- Ich könnte mir kein anderes Fell mehr auf der Bassdrum vorstellen.

- Es gibt zwei Dämpfungsringe inklusive. So ist man super variabel!

- Die Verarbeitung ist EVANS-typisch. Over and Out.

- Es hält. Und hält. Und hält. Uuuund hält. Ich habe schon keine Ballerinafüße, auch wenn ich keine Betonfüße habe. Ich trete aber schon gern mal ordentlich zu. Das stört das Fell überhaupt nicht. Das Teil steckt einiges ein.

- Zweilagig gibt mir persönlich immer das Gefühl, sicher zu sein.

Negatives:

- Das Stimmen ist wegen der aufgeklebten Halterung für die Dämpfungsringe anfangs ziemlich gewöhnungsbedürftig. Da findet man sich rein!

Fazit:

- Immer wieder, ständig auf's neue! Nie mehr ohne!

- Habt ihr Interesse? An Klang und fette Bässe? Dann weiß ich nicht, wieso ihr mit dem Kauf noch zögert und diese Bewertung überhaupt noch lest! Schlagt zu (bzw. tretet - ihr wisst schon...)...