Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

Preis-Leistung: unschlagbar

Ich bin ein reifer, erwachsener Gitarreneinsteiger und habe so einige Modelle v. a. im Nylonbereich durchprobiert. Weil ich kleine Hände habe, habe ich es auch einmal aufs Geratewohl mit dieser CLP-15M VS versucht. Und was ist das Ende vom Lied? Gegen dieses Teilchen haben die Nylons keine Chance.

Warum?

Im Gitarrenladen sagte man mir stets: fang mit Nylon an, ist weicher und einfacher. Breite Griffbretter sind einfacher. Meine Hände hat sich dabei niemand angeschaut. Vernünftig anspielen konnte ich nicht - denn ich fange ja erst an mit dem Instrument.

Und jetzt stelle ich fest: ja, die Stahlsaiten sind straffer und dünner, aber die Saitenlage ist deutlich flacher als bei Nylons, so daß man nicht so weit "runterdrücken" muß. Die Ansprache bei Stahl ist viel feiner und direkter. Besonders die Diskantsaiten klingen weitaus leichter und länger, so daß ein Anfänger die Gitarre viel leichter zum Klingen bringen kann. Außerdem gibt mir die höhere Stahlsaitenspannung mehr taktile Rückmeldung über das Gespielte. Ich finde sie leichter zu spielen als übliche Nylons. Nicht zuletzt kann ich auch abends leise besser üben, weil das Instrument auch ganz zart angespielt klanglich schon voll da ist.

Dazu kommt, daß diese HBs für den Preis erkennbar liebevoller gefertigt sind als alle Nylons bis 300€, die ich in der Hand hatte. Die Saitenlage ist sorgfältig eingestellt. Die Stegeinlage bietet Spielraum für noch flachere Einstellung. Das Griffbrett ist mir 45 mm nicht ganz so radikal schmal, der Halsquerschnitt ist flach und gut greifbar. Die Mechaniken sind einwandfrei stimmhaltig. Das Vintage-Design ist ein wenig gewöhnungsbedürftig (wie bei allen Vintage- oder Sunburst- Designs anderer Hersteller auch), gleicht aber optisch das farblich nicht abgesetzte Binding aus.

Ich hatte zuerst die Auditorium-Größe ausprobiert, aber die ist schon recht voluminös. Diese Parlor-Größe entspricht annähernd einer Konzertgitarre und ist prima handhabbar. Im Bass fehlt einem nichts, ein Unterscheid zur Auditorium-Größe wäre wohl allenfalls im direkten Vergleich wahrnehmbar und kann spieltechnisch locker kompensiert werden.

Für den Preis kann man nur sagen: zugreifen!