Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

Für Einsteiger .....

Zu allererst: unschlagbares Preis- Leistungsverhältnis mit einer dem Preis mehr als gerechten Qualität.

Hab mir den Bass geholt, weil ich für einen Song ein Bass Solo spielen möchte und es keine Effekte gibt, die dem Fretless Sound auch nur annähernd entsprechen. So hoffte ich, wäre der Bass als Zweitinstrument zu meinem 89 er Gibson Thunderbird eine preiswerte Alternative.

Er kam, wie bei Thomann üblich gut verpackt und zusätzlich mit einem Klinke Kabel, nur zum Stimmen :-)

Die Verarbeitung:

optisch erstaunlich gut, leichte Ausbrüche an den "Fret -lines", sonst ordentlich.

Einstellung:

Leichtes Nachjustieren am Hals und Brücke, da die Saiten in den ersten Bünden geschnarrt haben. Dadurch Saitenlage etwas höher. Oktavreinheit perfekt.

Klang:

ganz ok, schon richtig "Fretless" eben und wenn man den Preis sieht, was will man mehr verlangen?

Spielbarkeit: Durchweg gut, Da der Hals naturbelassen ist, merkt man die "Frets", teilweise stehen sie etwas hervor und man bekommt keinen sauberen Ton. Das war auch der Hauptgrund, warum ich ihn dann zurückgegeben habe.

Ich habe aber auch gehört, dass die Qualitätsstreuung relativ groß ist. Der Kundenservice meinte, das mit den Frets hatten sie noch nicht...

Zusammenfassung:

Wenn man eine gute Charge erwischt sicherlich eine Alternative als Zweitbass, für Einsteiger allemal geeignet, auch wegen des unschlagbaren Preises und Saitenwechsel auf Flatwound bringt schon etwas mehr Feeling.

Gekauft habe ich nun den Marcus Miller V7 Alder-4 Fretless TS, da hört und merkt man die 270 ¤ Unterschied :-) Eine gute Investition, denke ich.