Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

Treffer

Bin also diese Woche gut 200 km zu Thomann gefahren mit dem Vorsatz, eine sowohl leichte als auch leicht spielbare Humbucker Gitarre für unter 1000 ¤ zu kaufen. Zurückgekommen bin ich mit der vom Gewicht her schwersten und auch am schwersten zu spielenden Gitarre die auf meiner Liste stand.

Nach 1 Stunde testen standen im Finale die PRS SE Santana (auch eine sehr gute Gitarre, die vielleicht später mal ihren Weg zu mir findet) und eben die Ibanez AS153. Entschieden hat es letztendlich das deutlich lebendigere Klangbild der Ibanez und ihr sehr angenehmer Hals. Nachdem ich dann zuhause die Brücke auf eine für mich passende Höhe gebracht (2 mm Saitenhöhe am 12. Bund) und die Tonabnehmer justiert hatte, konnte es losgehen. Was soll ich sagen? Grandios - noch besser als erhofft (die Line6 Pods bei Thomann lassen einen die Qualität einer Gitarre höchstens erahnen). Nach 20 Jahren 09-er Saiten muß ich zwar jetzt noch ein paar Muskeln zusätzlich entwickeln aber ist schon okay.

Verarbeitung: fast schon beunruhigend perfekt.

Spielgefühl: toller Hals, Akkordspiel und Solospiel kein Problem.

Verstärkter Klang: sehr gut (bin in Fusion, Funk und Bluesrock zuhause).

Und --- sie riecht gut durch die F-Löcher!

----------------------------------------------------------------------------

Update nach einem guten Jahr täglichen Spielens:

Meine Lieblingsgitarre, immer noch toller Hals (ist ja eigentlich das wichtigste an einer Gitarre). Lediglich mit den Tonabnehmern konnte ich mich doch nicht so richtig anfreunden. Sind zwar nicht schlecht aber im Vergleich zu dem Seymour Duncan Seth Lover den ich mir vor einigen Wochen als Halspickup eingebaut habe liegen da Welten dazwischen. Den Bridge Pickup benutze ich nicht. Was noch erwähnenswert ist: Den Parallelbetrieb des Halspickups finde ich sehr nützlich für Akkordspiel, das im Hintergrund bleiben soll.