Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Drumcomputer Reloaded

mir gefällt der Uno Drum, klassischer Drumcomputer ohne grossen Schnick-Schnack, portabel und einfache Bedienung ohne Menüs, mache damit eher klassiche Synthesizer/Ambient/Downbeat Musik und bin zufrieden insgesamt weil:

einfache Bedienung, klassische Programmierung via Sound anwählen + via Lauflicht Steps (16x) setzen, hat Division und Swing (Tipp: 67%) , Patterns und Kits einfach zu speichern, Song Mode vorhanden, "ersetzt" dank zusätzlicher Gratis-sounds via Download auf Hersteller Webseite seltene Drumcomputer, welche teils auch Effekt-Sounds bieten, kann dank Midi-Out auch ganz einfach andere Soundquellen mit Midi-In steuern, zum Beispiel ein Nord-Drum, Sampler, usw.

Sounds lassen sich nicht extrem verbiegen, eigentlich nur Tunen und im Decay (Ausklang) anpassen, schade aber kein Problem, es ist kein Synthesizer wie z.Bsp. wie Elektron Analog Rythm.

Für Live-Zwecke gibt es Tap-Tempo und Mute, sowie Stutter- und Roll-Effekte, mit ein wenig Übung und eher sparsamem Einsatz passt dass schon, ist aber nicht der Hammer finde ich, da kann die Roland MC 101 bessere Live-Effekte mit Pitch, Drop, etc.

Via Software kann man Sounds und Patterns am PC editieren (Achtung, Windows 7 wird nicht supported, muss 8/10 sein, habe da viel Zeit verloren...)

Der Sound ? Finde ich gut, die Kicks haben Bauch, kann Analog klingen, kann aber anders, und ein paar Sounds, vor allem die Werksounds, sind schon sehr alte Schule

Anschluss:

Profi-Einsatz mit 3.5mm Anschluss eher fraglich, aber man könnte zum Beispiel einen Booster verwenden oder via Equalizer aufpeppen, Midi-In/OutAnschluss via mitgeliefertem Kabel. Leider keine Einzelausgänge, nur Mono 3.5mm, dafür noch einen Line-In für andere Soundsquellen oder MP3 Player etc.

Nicht so toll:

kein richtigen Drumpads, nur Folientasten, es geht schon auch live zum einspielen, aber naja...

Speicher:

gerade mal Platz für 4-5 Kits fand ich am Anfang fast schon zu wenig, es sind dann 1xUno Original-Analog plus 4 weitere Kits mit jeweils 2 Kicks,1x Snare,/Closed/Open/HH, Clap/2xTom/Rim/Cowbell/Ride/Cymbal), -> gerne hätte ich die Kits oder sogar die Sounds einzeln ausgewählt ! Aber es gibt nur die Kits im Komplett-Set, daher mein Abzug bei den Features, wünschte mir hier eine flexiblere Klangsbibliothekverwaltung, vielleicht geht dass mal per Editor

Mein Fazit:

Toller Sequenzer, mit Swing und Division sehr groovy, mittlerweile sehr gute Soundbibliothek, fast kein Menü-Diving, vielleicht ewas wenig Soundspeicher, keine eigenen Samples, nur fixe Soundsets, Tune und Decay vorhanden, aber es ist ja auch kein Synthesizer, kein Reverb/Delay, einfach ein klassischer, handlicher und in Preis/Leistung toller Drumcomputer mit allem was es braucht um selber in sehr kurzer Zeit einen Groove/Song zu machen

Nächste