Gesamt
Stabilität
Handling
Verarbeitung

Praktisches Qualitätszubehör

Ich habe unter mehreren Bari-Saxständern den K&M wegen seines geringen Gewichts ausgewählt. Transport in einem Rucksack oder Seitentasche also kein Problem, das Bari hat man ja auch dabei, ist eben groß.

Beim Proben und im Bandgraben ist er sehr zweckmäßig, da ich das Bari (Tief-A) nicht auf den Boden oder quer über einen Stuhl legen möchte (einmal versucht und nie wieder!).

Ich finde, wenn man potentielle Reparaturkosten bei Beulen/Sturz eines teuren Instruments vermeiden kann, ist eine einmalige Anschaffung für 51 Euro voll in Ordnung, man bekommt dafür auch ein durchdachtes Qualitätsprodukt.

Für das Tief-A-Sax stelle ich die Beine so flach wie möglich und raste den Gummiauflieger im äußersten Loch ein, dann gibt's auch unten am Schalltrichter keine ungewollten Berührungspunkte mit dem Halterungsrohr. Dieses kann man vertikal um einige cm verstellen, sodass entsprechend auch ein Tief-B-Sax Platz haben müsste.

Zwei kleine Einschränkungen: Die Feststellschraube für den Schalltrichter-Bogen ist bei mir schon bis zum Anschlag ganz zugedreht (wenn er locker wird, evtl. Rohr mit dünnem Klebeband umwickeln?)

Und: das Teil kommt gleich in zwei fast gleich großen Kartons über-sicher verpackt an. Bei einem Artikel, der nicht zerbrechen kann, könnte man evtl. die Umverpackung sparen. Deswegen ein Stern Abzug.

Ansonsten aber ein stabiler Ständer, in dem das Sax auch nicht seitlich verrutscht. Und das Ganze mit Saxophon umzuwerfen, muss man erst mal schaffen, ein Bari ist ja nicht so leicht zu übersehen...

Vorherige