Gesamt
Verarbeitung

"Gib mir 10 Minuten, ich bau noch die Stereoschiene zusammen!"

Zunächst erst einmal das negative:

Wenn man bei seiner Stereoschiene ein Werkzeug mitgeliefert bekommt, weiß man, dass es sich hierbei um ein ernst gemeintes Produkt handelt. Der extremen Länge wegen ist die Schiene im U-Profil gefertigt, was bedeutet, dass das in der Mitte befindliche Gewinde per mitgelieferten Inbusschlüssel auf den Kopf gestellt werden muss, um sie dann so umzudrehen, dass Mikrofone unter der Schiene angebracht werden können. Das dauert alles eine Weile, besonders, wenn man bedenkt, dass oben drauf noch bis zu sechs Mikrofone angebracht werden müssen. Der Zeitfaktor ist effektiv immer von großer Bedeutung, das muss man im Hinterkopf behalten.

Positiv ist zu sagen, dass die Schiene wirklich sehr stabil ist und mit ihren etwa 570g (ohne Mikrofone oder Schrauben dafür) noch recht leicht ist und daher auch auf weniger erdbebensicheren Stativen problemlos hält. Ich sehe keine Verarbeitungsmängel; man kann sich nirgends die Finger blutig schneiden. Was ich deutlich besser als bei meiner (generell guten!) Adam Hall Stereoschiene finde, ist, dass die Schrauben sich einfach durchstecken lassen und nicht, wie bei der Adam Hall durchgeschraubt werden müssen, das spart deutlich Zeit. Die Schrauben fallen auch nicht einfach wieder von alleine heraus, denn mitgeliefert sind Gummiringe pro Schraube, um diese selbst ohne Mikrofonhalterung in der Schiene zu halten. K&M scheint wirklich aufzupassen und auf Feedback zu reagieren.

Zusammenfassend ist die Schiene super. Sie braucht nur verständlicherweise etwas Zeit zum aufbauen. Wer eine sehr große Schiene benötigt, ist hier gut beraten.