Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Palmer, die Macht (Dampf)

Ich habe mir die Palmer Macht 402 bestellt, da ich meine Amp-Modelling-Multieffektgeräte verstärken will/muss. Anfangs habe ich dies mittels Clean-Kanal in meinen Röhren-Amps bewerkstelligt, was auch so recht ok war. Ich wollte aber die dicken Kästen weg haben. Ich hatte vor Jahren mal eine Harley Benton GPA-400, die auch wirklich gut war. Ich sehe bei der Palmer den Unterschied zu einer "normalen" Endstufe im wärmeren röhrennäheren Klang, den man

auch wirklich merkt. Ich muß sagen, daß ich eigentlich nur High Gain (Thrash Metal) spiele, aber auch hier ist "Wärme" im Sound kein Zeichen von Schwäche:-)

Seitdem die Macht 402 mit mir ist, bin ich mit meinem Sound zum ersten mal seit Jahren und noch mehr Jahren wirklich zufrieden. Ich nutzte bis vor 2 Monaten mit der Palmer ein Zoom G1Xon und die Harley Benton 2x12" Vintage Box. Soundtechnisch......erste Sahne. Mit einer demnächst kommenden zweiten 2x12" wird es wohl noch verheerender :-) von 4x12" bin ich wg. des Gewichts abgekommen.

Mit meinem neuen Amp-Modeling-Effektgerät Mooer GE 200 (sorry Thomann, ich habe es für viel weniger woanders gekauft) kommt die Palmer Macht 402 noch besser! Und mit der Klangregelung an der Macht 402 (Bass und Höhen) wird noch die letzte Nuance herausgekitzelt, ohne dass irgendetwas verzerrt. Die Endstufe ist extra für Gitarrensignale abgestimmt. Und hier ist es egal, ob direkt rein oder mit Verzerrer/Multieffekt davor. Der Klang kommt wirklich röhrenartig rüber und drückt ohne Ende. Ich jedenfalls vermisse definitiv keinen Marshall JCM800, Valvestate VS100H oder Randall RM100 MTS mehr. Ich habe im Effektgerät die Boxensimulation ausgeschaltet.

Was auch super ist: mit dem Rumble Filter schaltet man ungewolltes Bassrumpeln aus. Ich habe im EQ des Effektgerätes den Bass trotzdem aufgedreht und es drückt untenrum wie blöd - OHNE zu rumpeln. Auch die 2x12" Harley Benton macht hier wirklich einen super Job!

Mit der Macht 402 läuft das nun nämlich so ab: Proberaumtür auf, kurz "servus" zu den anderen gesagt, Stecker rein, Gitarre anstöpseln und ohne "Röhrenwarmspielen" sofort DEN brachialen super Sound. Ich habe die Endstufe noch nicht im gebrückten 400W Modus getestet, da ich ja eh nur mit max. 120W/8 Ohm an der Harley Benton 2x12" fahren kann. Aber mit einer oder gar zwei 4x12" ergibt sich genug Schubkraft für ne ordentliche Föhnwelle. Leute, kein Mensch braucht mehr Röhrenamps ;-) Ich bin bedient, deshalb beide Daumen hoch!