Presonus Studio 1824c

444 € inkl. MwSt. · Lieferung versandkostenfrei
In 1-2 Wochen lieferbar

Produktdetails

USB-C 18x18 Audio Interface

  • 24 Bit / 192 kHz
  • 2 frontseitige Combo-Eingänge Mic/Line/Inst: XLR/Klinke
  • 6 rückseitige Combo-Eingänge Mic/Line: XLR/Klinke
  • 48 V Phantomspeisung
  • 8 XMAX L Mic Preamps
  • optischer ADAT-Eingang: 8-Kanal / 48 kHz, 4-Kanal / 96 kHz
  • 2 TRS Klinke Ausgänge mit Pegelsteuerung
  • Mono- und Mute-Taster
  • 8 TRS Klinke Line Ausgänge
  • DC-gekoppelte Line-Ausgänge erlauben das Senden von CV/Gate Signalen aus DAW heraus
  • 2 Stereo-Kopfhörerausgänge mit unabhängigen Mixes
  • LED-Meter an allen analogen Eingängen und Hauptausgängen
  • S/PDIF- und MIDI-I/Os
  • BNC Wordclock Ausgang
  • flexibles Routing
  • latenzfreies Monitoring
  • Stromversorgung über externes Netzteil (im Lieferumfang enthalten)
  • Systemvoraussetzungen Interface: ab Windows 7, Mac OSX 10.11 oder höher
  • Abmessungen: 19'' / 1 HE
  • inkl. USB-C auf USB-C und USB-C auf USB-A Kabel sowie Presonus Studio One Artist Software + Studio Magic Plugin-Suite (Ableton - Live Lite, Arturia - Analog Lab Lite 3 u. v. m.)

USB-C Audio-Interface

Das Presonus Studio 1824c ist ein USB-C-Audio-Interface mit integrierter DSP-Funktion und kann unter Windows 7 und unter macOS ab Version 10.11 betrieben werden. Das Studio 1824c kann 18 Eingänge und 20 Ausgänge verarbeiten und wandelt Signale bis 192 kHz. An den zwei XLR-Kombibuchsen auf der Frontseite können Mikrofone oder Line-Signalquellen wie Keyboards sowie Saiteninstrumente mit hochohmigen Ausgängen wie E-Gitarren oder E-Bässe angeschlossen werden. Ebenfalls auf der Frontplatte befinden sich zwei getrennt regelbare Kopfhörerausgänge. Weitere sechs Mikrofon-/Line-Eingänge, ein Anschluss für Abhörmonitore, eine ADAT-Schnittstelle, ein MIDI-I/O-Anschluss und acht Line-Ausgänge vervollständigen die professionelle Ausstattung. Damit ohne Umwege losgelegt werden kann, wird das Audio-Interface mit einem Netzteil, zwei USB-Kabeln und der StudioOne-Artist-Software angeliefert.

Anstecken und loslegen!

Das Presonus Studio 1824c wird über die USB-Schnittstelle mit dem Rechner verbunden und kann so bis zu 18 Kanäle gleichzeitig aufnehmen. Die Lautstärke der Abhörmonitore lässt sich über einen großen Drehknopf auf der Frontplatte regeln. Sehr praktisch sind die zehn großen LED-Meter, mit denen sich der Signalpegel der acht Mikrofoneingänge und der Stereosumme direkt am Gerät ablesen lässt. Die acht Line-Eingänge verfügen nicht über einen Gainregler, sondern ihre Signale werden, an der Mikrofonvorstufe vorbei, direkt an den A/D-Wandler übergeben. Auf diese Weise ist ein komplett unverfälschter Sound garantiert. Über die UC-Surface-Software lässt sich das Presonus Studio 1824c bequem aus der Ferne bedienen, die universelle Steuerungssoftware läuft sowohl auf Mac und Windows als auch auf iOS- und Android-Endgeräten.

Achtzehn-Kanal-Studio

Das Wort „Studio“ befindet sich nicht nur zum bloßen Schein in der Produktbezeichnung des Presonus Studio 1824c: Mit den möglichen 18 Inputs und den 20 Outputs lassen sich komplette Band- oder Live-Recordings verwirklichen. Mit dem Presonus Studio 1824c Interface kann man sich also tatsächlich ein leistungsstarkes Ton- oder Homestudio aufbauen – es liefert die dafür benötigten Kanäle in einem kompakten Audio-Interface und kann zudem mit Wandlerwerten von 24 Bit und maximal 192 kHz punkten. Hervorzuheben sind die acht hervorragend klingenden XMAX-L-Mikrofonvorstufen, die Presonus auch in seinen hochwertigen Digitalpulten verbaut. Die acht Line-Ausgänge sind DC-gekoppelt, so können aus der StudioOne-Software heraus analoge Steuersignale ans externe Outboard geschickt werden, was für vor allem für Besitzer von Modular-Synthesizern äußerst interessant ist.

Über Presonus

Die Firma Presonus ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das 1995 von Jim Odom und Brian Smith in Baton Rouge, Lousiana gegründet wurde und sowohl professionelle als auch preiswerte Hard- und Software für Musiker und Produzenten anbietet. Erstes Aufsehen erregte Presonus Mitte der 90er mit dem DCP8, einem analogen Acht-Kanal-Kompressor/Limiter/Gate mit Fader und Mute Automation, der digital durch MIDI gesteuert werden konnte. Es folgten eine Serie von Mikrofonverstärkern sowie erste Audio-Interfaces für die damals aufkommende Home-Recording Szene Anfang der 2000er Jahre. Heute finden sich im Katalog des Herstellers neben Audio-Interfaces, Mikrofonvorverstärkern, digitalen Mischpulten und Studiomonitoren auch die etablierte DAW-Software Studio One.

Ein mächtiges Kreativtool

Das Presonus Studio 1824c ist ein mächtiges Kreativtool für anspruchsvolle Musikproduzierende. Seine Grundausstattung bietet alles, was beispielsweise für das Erstellen einer hochwertigen Schlagzeugaufnahme benötigt wird. Sind noch weitere Kanäle erwünscht, können zusätzliche Inputs über die ADAT-Schnittstelle eingebunden werden – dann sind auch Bandproduktionen mit mehreren Monitormixen möglich. Die Ergebnisse können dann in der Studio One Artist Software mit virtuellen Instrumenten und Effekten bis zum finalen Master verfeinert werden. Dank der Möglichkeit der unterschiedlichen Stereomixe ist das 1824c aber auch für DJs mit größerem Setup interessant. Sie können über die Main-Outs beschallen und über das Line-Out vorhören.

Ihr Ansprechpartner: Studio/Synth/Computer

Verwandte Produkte