Gesamt
Sound
Verarbeitung

Endlich günstige Felle, die was taugen!

Unterschiede zu Remo oder Evans, Aquarian: Das Fell ist ganz leicht milchig. Man kann durchsehen, es ist aber nicht klar wie eine Fensterscheibe. Die Original Pinstripe hatten immer diesen Ölfilm drin, der leicht schimmerte. Das ist bei den Encore von der Optik nicht ganz so. Im Gegensatz zu vorgenannten Marken, wird die Folie hier zwischen den Teilen des Rings eingepresst und nicht geklebt. Dadurch haben die Felle bereits etwas mehr Spannung als bei den Originalen. Auch sind sie vom Maß her ein paar Milimeter größer, soll heißen, die Originale sitzen etwas strammer um den Kessel. Beides Unterschiede sind in der Praxis für mich kein Problem. Ich habe zuletzt vor 25 Jahren Pinstripe gespielt, als ich noch nicht stimmen konnte und froh war, wenn auch der letzte Oberton totgeklebt wurde :) Ich hatte jetzt kein Original zum Vergleich, aber die Encore klingen genau so, wie ich die Originale in Erinnerung habe. Die Qualität ist sehr gut und die Haltbarkeit ebenso. Nach zwei Stunden sieht man so gut wie nichts auf den Fellen. Ich habe schon einige Billigfelle probiert. So z. B. die Fame oder die Hausmarke von Kirstein. Diese Felle klingen zunächst gut, das Material ermüdet aber extrem schnell und es bilden sich Beulen und abgesenkte Bereiche, was man nach dem Entspannen sehen kann. Die Encore spielen in der Profiliga. Wer nicht das Doppelte für eventuell 2% mehr Sound zahlen will, sollte die Encore mal ausprobieren. Ebenso die Snarefelle, allesamt richtig gut und hart am Original, habe alle ausprobiert. Wenn es jetzt noch empereor Kopien gäbe ...