Gesamt
Sound
Verarbeitung

Klassiker funktioniert immer noch - mal sehen wie lange die Beschichtung hält.

Also vom Sound her können sie nach wie vor überzeugen. Benutze sie auf meinem Noble & Cooles CD Maple Drumset als Schlag und Resonanzfelle.

Ich spiele seit etwa 33 Jahren Schlagzeug und habe in dieser Zeit viele verschiedene Drumsets (Sonor, Pearl, Tama, Noble & Cooley, DW, Ayotte...) in fast allen Preislagen spielen und anspielen dürfen. Dabei konnte ich feststellen, dass die Ambassador Coated Felle eigentlich immer funktionieren (richtiges Stimmen vorausgesetzt).

Haltbarkeit:

Mir ist allerdings aufgefallen, dass die Beschichtung der "alten Remo Ambassador" deutlich länger hielt. So habe ich die ersten Demo Ambassador Coated (RAC) Felle (made in USA kleines Logo) etwas über 20 Jahre gespielt und die Beschichtung ist in dieser Zeit kaum abgegangen (nur in der Mitte in einem Radius von 5-6 cm , so dass man das milchig last durchsichtige Fell darunter sehen kann). Dabei wurde das Drumset regelmäßig gespielt und teilweise auch im Unterricht eingesetzt. Natürlich sind die Felle schon lange nicht mehr aufgeraut. In dieser Zeit gab es mal RAC bei denen die Beschichtung sehr schnell abgespielt war. (teilweise nach Tagen, Wochen) Ich habe das Gefühl, dass das schon seit einiger Zeit wieder besser ist. Ich werde mal beobachten, wie lange diese nun halten.

Ja ich schäme mich fast dafür, so lange auf alten Fellen zu spielen, aber der Sound des Noble & Cooley Drumsets war trotz der alten Felle immer noch so gut, dass ich neu bestellte Felle dann doch immer für meine anderen Drumsets verwendet habe. Mir haben sogar zwischen-zeitlich zwei Drummer angeboten, die gebrauchten, eingespielten Felle abzukaufen, da ihnen der Sound so gut gefiel, und da waren die Felle schon über 10 Jahre alt.

Klang

Jetzt endlich habe ich die Felle auf dem NC auch mal gewechselt. Der bereits (oder immer noch) gute Sound wurde noch mal verbessert:

- Der klare Attack beim Anschlag ist jetzt etwas weicher (angenehmen v.a.) aber immer noch deutlich

- die Toms haben einen etwas volleren Ton

- die Dynamik der Toms ist auch größer, d.h.

- im pp Bereich spricht das Tom schon früher an und

- ich kann in einen Höheren Lautstärke Bereich vordringen, bevor die Trommel "zumacht", d.h.

- es findet auch im fff-ffff Bereich noch eine Klangveränderung/ Entwicklung statt.

- der Ton ist kontrolliert und lässt sich gut stimmen (v.a. wenn man bei abgenommenen Fell zunächst das Resonanzfell sauber durchstimmt)

- ich habe Schlag und Resoftll auf gleiche Tonhöhe gestimmt.

Ergänzung:

Den besten Tom-Sound, den ich je gehört habe (Subjektiv auch besser als bei meinem Nobble & Cooley Drumset von dem ich sehr überzeugt bin) war als ich letzt (April 2015) beim Thomann in der Drumabteilung das Sonor Prolite (Tomgrößen 10-12-14) mit den aufgezogenen Remo Ambassador Coated angespielt habe.

Das hat mich weggeblasen. Ich habe alle Drumsets die im Raum waren (Ludwig, DW, PEARL, YAMAHA... auch höherpreisige Sets) zum Vergleich angespielt. Bin hin und herumgerannt und habe immer wieder verglichen, weil ich es gar nicht glauben konnte. Aber obwohl die fast alle wirklich gut waren, und die Felle bei den meisten Set auch gut gestimmt waren, kam da keines an die Toms des Prolite mit RAC ran. Selbst das SQ2 klang nicht ganz so gut:

- Voller, kontrollierter Ton,

- wahnsinns Dynamikumfang,

- herrlicher klar definierter und doch angenehm weich "schmatzender" Anschlag/ Attack

- Perfekter Sound der Kombi aus RAC und Sonor Prolite.

Begeisterung pur!!!!

Vorherige