Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

Perfektes Homestudio-Mikro.

Wie immer kommt es auch hier darauf an, was man braucht und was einem wichtig ist. Man braucht nicht alles...

Wer es gewoht ist live auf der Bühne mit den üblichen Klassikern der dynamischen Mikros gegen die Feedbacks anzugröhlen, der freut sich ja schon über nen Feebackdestroyer, um wenigstens einige seiner Frequenzen mal hören zu dürfen....

Wer bemerkt da schon im Homestudio den dumpfen Klang des Mikros unter dem Gesäusel seines Tinitusses?

Doch wenn sich alles beruhigt hat und man in der Stille des Wohnzimmers durch dieses NT1-A Mikro singt oder Hörspiele einspricht, merkt man deutlich den Qualitätsunterschied. Da braucht nichts mehr "entzerrt" zu werden. Lassen, wie es ist. Frequenzbereich für Gesang ebenfalls ausreichend.

Insgesamt wird die Stimme kräftiger, deutlicher und klarer. Viel klarer. (Perspektive Mann)

Und wirklich kein Rauschen. Beeindruckend. Achtung mit dem fallen lassen der Stecknadel. Vorsicht beim Schmatzen. Geschlossene Kopfhörer bei der Gesangsaufnahme sind natürlich Pflicht. ;)

Resultat: Klasse Aufnahmen, die Spaß machen.

Alle Komponenten, Mic, Spinne, Halter, Popschutz funktionieren ohne Probleme.

Ein Top Mikro für den Preis, was viellleicht nicht dem professionellen Tonstudiobesitzer in allen Belangen ausreicht, aber sicherlich dem unentdeckten Künstler, dessen anderen Geräte qualitativ ebenbürdig mithalten und ebenfalls von seiner Gage finanziert werden können müssen...

Meine Klangbeurteilung des Rodes in Verbindung mit Yamaha MG166cx Mische, Steinberg UR22 Interface und Nubert Nu Pro A-20 aktive Nahfeld Monitore.