Gesamt
Sound
Verarbeitung

Extreme Metal tauglich

Der Pickup ist genau das was ich gesucht habe.

Im Verhältnis zu anderen NeckPUs klingt dieser nämlich weiterhin sehr aggressiv und nicht so voll wie man das bei gesetzten Klassikern wie z.B. dem 85er kennt.

Somit ist der Neckinvader auch nicht was für Jedermann.

Der PU ist in einer Klampfe verbaut, die ich für meine Thrashmetalband nutze.

Ich hatte oft das Problem, dass ich gerne für Soli auf den NeckPU geschaltet habe, jedoch mir der Sound dann oftmals zu dumpf oder einfach zu tiefenlastig war für Shreddpassagen und einfach die Soundcharakteristik nichtmehr so ganz zum Stil der Musik passte. Somit habe ich dann meist eher mit Pedalen gearbeitet als auf den NeckPU zu schalten. Dieser PU jedoch, hat einfach klanglich weiterhin starke Bridgecharakteristiken im Sound, da er eher höhenlastig und aggressiv ist.

Der Invader hat einen enormen Output und für Leute die gerne flexibel sind ist er auch noch 4-adrig, somit vielseitig einsetzbar.

Ich würde nicht sagen, dass dieser PU genreübergreifend nutzbar ist, da der Output und die Klangcharakteristik schon für High Gain Musik ausgelegt sind aber das ist ja Geschmackssache und somit eher mein subjektiver Eindruck ;-)

Optisch macht der Invader ebenfalls was her. Es sollte erwähnt sein, dass der PU rein Weiß ist und nicht "cremig". Somit passt er optisch nicht zu jeder anderen weißen Kompenente wie z.B. dem lack der Gitarre oder weißen PUs anderer Hersteller.

Pros:

+hoher Output

+absolut Shreddtauglich

+Bridgecharakteristiken trotz Neckposition

+tolle Verarbeitung

Cons:

-nicht zwingend für Cleansounds geeignet (subjektiv)

-nicht wirklich was für Low-Gain Musik (subjektiv)

Vorherige