Gesamt
Handling
Verarbeitung

Das perfekte Akkordeon-Gigbag

Die Außenmaße des optisch hochwertig wirkenden Rucksacks betragen 54 x 24 x 52 cm. Von der Standfläche aus bei 30 cm verjüngt sich das Gigbag nach oben gemäß der Form des Akkordeons.

Die Außenhaut besteht aus wasserdichtem 1000 D Polyester (texturiertes Cordura-Gewebe). Die beim Transport obenliegende Kante mit ihren Reißverschlüssen ist durch eine zusätzliche klappbare Gewebelage geschützt, die mit zwei Kunststoffschnallen gesichert wird.

An der Oberkante ist ein ergononomisch geformter Tragegriff aus Kunststoff angebracht.

Die Besonderheit des Rucksacks besteht darin, dass die Reißverschlüsse eine 3-seitige Öffnung ermöglichen, d. h. man kann ihn auch auf der Seitenfläche abstellen und das Akkordeon in Spielposition herausnehmen/hineinstellen - nicht nur in "Lagerposition" (also auf den Füßen des Bassgehäuses). Auch hier zeigt sich die Hochwertigkeit des Gigbags, denn zum einen sind Zipper und Reißverschluss-Griffe aus Metall gefertigt, und zum anderen sind alle Reißverschlussnähte von innen mit rotem Futter unterlegt, damit hier nichts am wertvollen Instrument kratzen oder drücken kann. Zusätzlich besitzen alle Seiten des Rucksacks eine 25 mm dicke Polsterung mit weichem Innenfutter (schwarz).

Im Bodenbereich ist der Performer zusätzlich mit einer 10 mm starken Hartschaumeinlage verstärkt, um Stöße beim Abstellen abzudämpfen. Hier befinden sich auch 5 Gummiflächen, damit die Außenhülle nicht direkt mit dem Untergrund in Berührung kommt.

Seitlich befindet sich je eine Metallöse zur Aufnahme des mitgeliederten Schultergurts am Rucksack. Ehrlich gesagt kenne ich niemanden (mich eingeschlossen), der so etwas benötigen oder nutzen würde.

Die Trägergurte sind S-förmig geschwungen und damit ergonomisch und bequem zu tragen. Zudem besitzen sie eine Polsterung mit Netzgewebe auf der Innenseite, so dass man darunter nicht zwangsläufig anfängt zu schwitzen. In Brusthöhe ist ein längenverstellbarer Querriemen fest montiert, außerdem kann man den mitgelieferten Hüftgurt an der Unterkante des Rückenteils optional in einer klettbaren Lasche befestigen, damit der Rucksack zusätzlichen Halt bekommt und die Schultern entlastet werden.

An der Außenseite besitzt das Gigbag zwei voreinander angesetzte Taschen, die sich mit je zwei Zippern öffnen lassen.

Die größere von beiden (40 x 30 x 5 cm) ist grau abgesetzt und besitzt einen umlaufenden Reflektorrand. Innen lässt sich z. B. ein dünner A4-Ordner verstauen; hier findet man in der Klappe auch ein abgeteiltes Innenfach.

Die kleinere äußere Tasche (32 x 26 x 3 cm) ist deutlich komplexer unterteilt. Neben je einem Innenfach in Deckel und Zwischenteil sind zwei Netzfächer mit Reißverschlüssen, zwei Stiftehalter sowie insgesamt vier kleinere Fächer (letzteres in Visitenkartengröße) vorhanden, um Zuhehör und Krimskrams unterbringen zu können. Die Ränder der Einsteckfächer sind rot abgesetzt und sehen dadurch chic aus!

Die Polsterung ist tatsächlich sehr gut, so dass auch unsanfter Transport sicher keine Schäden hinterlassen dürfte. Auch die Resistenz gegen leichten Nieselregen musste die Außenhaut schon beweisen und hat diesen Test mit Bravour bestanden! Mein Akkordeon fühlt sich im Soundwear Performer deutlich leichter an als vorher. Sicher liegt das zum großen Teil an der Form und Verarbeitung des am Rücken anliegenden Rucksackteils. Die Gewichtsverteilung ist hervorragend, die Trageriemen sind durch Ihre Polterung sehr bequem, und die zusätzlichen Brust- und Beckengurte entlasten Schultern und Rücken bei weiten Strecken zusätzlich. Insgesamt ist das Gigbag tadellos verarbeitet; alle Nähte sind sauber ausgeführt, und das bis ins Detail durchdachte Konzept verleiht dem Soundwear Performer Gigbag für Akkordeon eine hervorragende Praxistauglichkeit, an der man sicher lange seine Freude haben dürfte