Gesamt
Handling
Verarbeitung

Toller Koffer mit komisch positioniertem Griff

Der Koffer ist wirklich gut verarbeitet, sieht schick aus und macht einen sehr stabilen Eindruck. Leider ist er aber auch relativ schwer für seine winzige Größe. Schön finde ich, dass er umlaufend mit sehr massiven, aufgenähten Kunststoff-"Bändern" geschützt ist.

Der Griff ist zusätzlich noch mit einem Kunstlederband gepolstert und liegt dadurch sehr angenehm in der Hand.

Im Inneren passt die GT-Pro in die extra für den Body ausgeschnittene Mulde perfekt und saugend hinein, die Länge reicht auch locker, wenn auf der Gitarre der Adapter für normale Single-Ball-End-Saiten montiert ist. Da rutscht, wackelt oder klappert nichts. Unter dem Hals ist ein überraschend geräumiges Zubehörfach, in das man kleine und flache Sachen wie Stimmgerät, Werkzeug, Saiten, Plektren in Unmengen hineinstopfen kann. Auf der Kopfseite des Halses liegt dieser frei, sodass hier praktisch der komplette Innenquerschnitt des Koffers als zusätzlicher Stauraum zur Verfügung steht. Hier liegt bei mir das Kabel, der Gurt und mein PocketPod, durch ein Stück Molton abgedeckt, damit der Hals nicht verkratzen kann. Diese Art des "Beladens" führt außerdem dazu, dass der Koffer etwas besser ausbalanciert ist (siehe weiter unten die Anmerkung zur Platzierung des Griffes).

Beim Auspacken fand ich sehr angenehm, dass der Koffer fast gar nicht nach Kleber oder Chemie gerochen hat, wie ich das schon häufiger bei neuen Gitarrenkoffern erlebt habe.

Alles in allem eine super handliche und praktische Sache, um sowohl die Gitarre perfekt zu schützen und gleichzeitig alles unter zu bringen, was man unterwegs zum Gitarre üben braucht.

Etwas störend sind zwei Sachen:

Erstens ist wie schon in anderen Rezensionen erwähnt, der Griff genau in der Mitte des Koffers. Mit Inhalt ist der Koffer aber nicht ausbalanciert und daher praktisch nicht gerade zu tragen, die Seite mit dem Korpus der Gitarre hängt immer nach unten - na gut, dann laufen wenigstens nicht die Töne aus den Saiten oben raus ;-)

Zweitens befinden sich auf der Unterseite des sehr schmalen Koffers nur zwei Metallfüße, die auch etwas überstehen. Dadurch steht er auf glatten Böden nicht ganz stabil, sondern kippelt leicht und kann relativ leicht umfallen, wenn man hinstößt.