Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

Beeindruckender Sound

Die Gold 5 sehen nicht nur außergewöhnlich aus, sie klingen auch so. Der Klang ist ausgewogen und nach meinem Empfinden neutral - nichts sticht hervor, keine Frequenz klingt überbetont oder unterrepräsentiert. Die Auflösung ist sehr detailgetreu und präzise, ohne ermüdend zu wirken. Und die Räumlichkeit bzw. Stereoabbildung ist phänomenal! Alle Instrumente lassen sich separieren und punktgenau lokalisieren. Hier macht sich das konzentrische Design wirklich bezahlt.

Die Bässe sind bis ca. 40 Hz wahrnehmbar. Für alle "regulären" Anwendungen reicht das, EDM-Produzent*innen werden wohl ohnehin einen Subwoofer verwenden. Pegelmäßig ist auch ordentlich Luft vorhanden: die Lautsprecher können so richtig laut werden, ohne zu verzerren. Irgendwann blasen sie einen dann um - nicht nur sprichwörtlich: durch die frontseitige Bassreflex-Öffnung blasen sie einem tatsächlich Wind um die Ohren! Für den "Normalbetrieb" am Schreibtisch reicht jedenfalls die Minimalstellung von -24 dB Trim. Das Rauschen ist kein Problem und erst ab ca. 10 cm wahrnehmbar. Die Auto-Standby-Funktion tut, was sie soll - wenn auch manchmal etwas zu konsequent: schon nach ca. 20 Minuten drehen sie sich ab. Das Hochfahren dauert ca. 3 Sekunden. Ist okay.

Positiv hervorzuheben ist außerdem, dass die Monitore analog arbeiten - also ohne DSP-Unterstützung, wie bei vielen Konkurrenzmodellen. Das spricht für die Klangqualität und bedeutet, dass auch hochauflösende Aufnahmen mit 96 kHz und mehr genossen werden können, ohne Downsampling und Digital-EQ durchs DSP. Apropos EQ: das arbeitet sehr subtil, aber zuverlässig. In meinem Fall reicht eine -2dB Bassabschwächung, um Tischreflexionen zu kompensieren.

Einziger Kritikpunkt: die Verarbeitung. Der eine Lautsprecher ist nicht ganz mittig eingeschraubt, beim anderen ist der Goldlack minimal abgekratzt. Kein Grund zur Reklamation, aber lieber hätte ich 50 € mehr gezahlt und dafür Tiptop-Verarbeitung bekommen. Und generell: Roadtauglich sind die Teile nicht, aber dafür sind sie ja auch nicht gemacht ;)

Fazit: die Tannoy Gold 5 klingen deutlich anspruchsvoller als klassische Budget-Monitore und sind akustisch wohl eher im Preissegment ab 400 € angesiedelt. Den Vergleich mit einem KH 120 müssten sie also nicht scheuen, und auch wenn mehr Budget vorhanden ist, würde ich empfehlen, die Tannoy Gold in die engere Auswahl zu nehmen. Was hier für 158 € geboten wird, ist beeindruckend!

Vorherige