Gesamt
Verarbeitung

Das Thon Rack 3HE Eco II im harten Bandalltag

Wir haben uns in unserer Band eine "neue-alte" PA angeschafft, die ihren "Saft" von zwei Mono-Block-Endstufen bekommt. Die beiden Blocks ergeben zusammen 3HE im Rack und werden nebeneinander montiert.

Also gut, da wir die PA nicht nur als Proberaum-Anlage nutzen, sondern sie auch dem harten Bühnenleben aussetzen wollten, wurden entsprechende Gehäuse angeschafft. So letztendlich auch für die Endstufen. Folgende Kriterien hatten wir dabei:

Der Preis sollte nicht zu hoch sein,

das Case muss robust sein und

die üblichen Anforderungen an ein Road-Case

müssen selbstverständlich erfüllt werden (wie Griffe, Abdeckungen vorne UND hinten, etc.).

Nach dem Auspacken waren wir zunächst sprachlos, wie leicht das Case ist. Der Grund dafür wurde schnell ersichtlich, die Wände sind aus einem Kunststoff und die Ecken aus Aluminium. Wer nun denkt, das Gerät sei dadurch instabil, dem sei widersprochen. Das Case ist extremst robust!

Dass wir Löcher oben und unten in das Case gebohrt haben, um die Mono-Blocks vernünftig zu befestigen und das Case nicht ein Fünkchen seiner Robustheit veroren hat, ist nur ein weiteres Indiz dafür, dass hier durchdacht produziert wurde.

Das Case ist nun bereits seit längerer Zeit immer wieder Belastungen ausgesetzt, es ist nicht nur unempfindlich gegenüber Kratzern (Man hat keine so tiefen Spuren, wie beispielsweise bei Holz), sondern auch einfach zu transportieren und sicher.

Die Verschlüsse schließen das Gerät zuverlässig ab und können mit Schlössern versehen werden. Die abnehmbaren Deckel vorne und hinten gewährleisten eine gute Durchlüftung. Das Gerät ist sehr gut verarbeitet: Alles passt, nichts steht über, keine Ausfransungen am Kunststoff, etc..

Alles in allem ein echter Tipp, für die Live-Verwendung.

Vorherige