Gesamt
Verarbeitung

Fantastische Brücke

Kenne die T3BT schon von meiner Schecter C-1 Hellraiser und habe mich umso mehr gefreut, dass die Bolzen zum Setup meiner Epiphone Les Paul passen. Ist eine Limited Edition, produziert in Tschechien und hat somit nicht die typischen Schrauben der asiatischen Epiphone Modelle. "Mal eben" Ersatzteile besorgen ist also nicht.

Am liebsten hätte ich die ursprüngl. Einschlaggewinde im Korpus gelassen und lediglich die TonePros Bolzen und Brücke verbaut. Leider leider ist aber das Gewinde meiner Einschlaggewinde einen Hauch größer als das M6 Gewinde der T3BT Bolzen (vermute 1/4 Zoll, also 6,35mm...). Die andere Seite der Bolzen ist aber identisch zu meinen ursprünglichen Bolzen. Habe jetzt also die T3BT Brücke

auf den Bolzen und Einschlaggewinden von früher. Guter Kompromiss zum Kompletttausch.

Aber zurück zur Brücke. Tolle Verarbeitung, deutlich breiter als die normalen Tun-o-matic Brücken und somit viel mehr Spiel beim Einstellen der Okativreinheit. Die Reiter sind sehr flach und bereits vorgekerbt. Man muss also nicht mit der Feile oder dem Gummihammer ans Werk, sondern kann direkt loslegen. Die flachen Reiter sind äußerst angenehm, wenn man die Spielhand für Palm Mutings auf der Brücke ablegt. Meine alte Tun-o-matic war da immer etwas hakelig und unbequem. Endlich habe ich an meiner Paula den gleichen Spielkomfort wie an der Hellraiser. Einen Unterschied im Ton kann ich ehrlich gesagt nicht feststellen... Ich teste aber auch nicht das Sustain mit der Stoppuhr. Der Preis der Brücke schmerzt etwas und die Verpackung ist etwas schnöde dafür, aber ich kann sonst absolut nichts Negatives über die Brücke sagen. Klasse verarbeitet, keine rattelnde Halteklammer, kein großes Setup und satte Bolzen (M4 finde ich persönlich ehrlich gesagt zu popelig für den Druck den die Dinger tagein tagaus aushalten müssen).